Penis-Statue am Ötscher wurde enthauptet. Die hölzerne Penisstatue auf dem Ötscher steht nach dem Winter ohne seinen Kopf da, Ursache sind wahrscheinlich Frostschäden. Was mit dem Stumpf passiert, ist noch nicht geklärt.

Von Karin Katona. Erstellt am 17. April 2018 (03:36)
Roth

Wer die große Holzstatue aufgestellt hat, ist bis heute unbekannt, dennoch oder vielleicht gerade deswegen war der Ötscherpenis im Vorjahr zu einer unverhofften Tourismusattraktion geworden. Nach dem Winter steht das hölzerne Phallussymbol nun leider kopflos da. Andreas Buder, Geschäftsführer der Ötscherlifte GmbH, nimmt an, dass der Winter dem Ötscherpenis zu sehr zugesetzt hat.

Der Ötscherpenis hat seinen Kopf verloren. Was mit der Statue passiert, wird sich erst nach der Schneeschmelze entscheiden.
privat

„Dass die Statue extrem stabil war, hat man während der Stürme im Herbst gesehen, die ihr nichts anhaben konnten. Die Figur war aber, wie man jetzt auch an dem herausstehenden Metalldorn sieht, zweigeteilt und ist wohl durch den Frost gesprengt worden.“ Ob der Ötscherpenis nun wieder zusammengesetzt oder abgebaut werden müsse, werde sich nach der Schneeschmelze entscheiden: „Das müssen wir dann mit dem Grundeigentümer, den Bundesforsten, besprechen.“

Katharina Fallmann vom Tourismusbüro Gaming hat seit dem vergangenen Jahr schon viele Fragen über den Ötscherpenis beantworten müssen. „Nachdem bekannt wurde, was da auf dem Ötscher steht, sind bei uns die Telefone heißgelaufen. Wanderer wollten eine Wegbeschreibung, wie man am besten hinkommt, Reporter und sogar ausländische Fernsehstationen haben sich angesagt.“ Der Anblick des kopflosen Ötscherpenis stimme viele am Ötscher traurig. „Besonders für Männer ist der Anblick angeblich nicht so schön“, lacht Katharina Fallmann. „Aber dafür ist der Ötscher mit seinem Penis jetzt wieder in den Medien.“