Feichsen wird zum Großkampfplatz . Anfang Juli 2021 sollen in Feichsen die Landesfeuerwehrbewerbe und die Landesfeuerwehrjugendtreffen mit 16.000 Teilnehmern stattfinden.

Von Ingeborg Grubner. Erstellt am 06. März 2018 (05:00)
Mitgliederversammlung der FF Feichsen, von links, vorne: Daniel Fallmann, August Höhlmüller, Kommandant Christian Haslinger, Bürgermeister Christoph Trampler, Vize Birgit Ressl, Landtagsabgeordneter Anton Erber; 2. Reihe von links: Kommandant Manfred Ebenführer (Betriebsfeuerwehr Busatis), August Gindl, Richard Eßletzbichler, Kommandant-Stellvertreter der Polizeiinspektion Purgstall, Marina Hinterleitner, Kommandant Franz Ditzer (FF Purgstall), Augustin Berger; 3. Reihe: Josef Plank jun. und die Gemeinderäte Barbara Pflügl und Martin Jandl.
Grubner

Die Vorbereitungen laufen seit einiger Zeit im Hintergrund auf Hochtouren. Landesfeuerwehrverband und Feuerwehr Feichsen haben die Durchführung bereits beschlossen. Auch das Land NÖ gibt grünes Licht. Einzig und allein der Gemeinderatsbeschluss der Gemeinde Purgstall ist noch ausständig.

"Ich bin sehr stolz, dass wir die Wettbewerbe für Feichsen und auch für die Region gewinnen konnten“Kommandant  der FF Feichsen, Christian Haslinger

Von 2. bis 4. Juli 2021 sollen in Feichsen die Landesfeuerwehrwettkämpfe und gleich darauf, nämlich von 8. bis 11. Juli, die Jugendfeuerwehrwettkämpfe mit gesamt rund 16.000 Teilnehmern stattfinden. „Es wird einiges an Arbeit auf uns zukommen, aber ich bin sehr stolz, dass wir die Wettbewerbe für Feichsen und auch für die Region gewinnen konnten“, freute sich der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Feichsen, Christian Haslinger.

Die gesamten Äcker zwischen Feichsen und Purgstall werden für die Bewerbe benötigt. Allem voran bedarf es eines Bewerbs platzes in der Größenordnung von knapp zwei Hektar entlang der Feichsenstraße am Ortsanfang zu Purgstall. Dort soll auch die Siegerehrung stattfinden.

Der Plan für das Großereignis: Von Purgstall kommend liegt entlang der Feichsenstraße der große Bewerbsplatz mit einer Tribüne (grün). Rundherum gibt es Parkmöglichkeiten (violett), westlich davon Küche, Festzelt, ein Zelt für die Betreuer sowie eine Disco. Anschließend Richtung Feichsen befinden sich die Zeltplätze für die Jugend und ganz im Norden ein großer Zeltplatz (grün) für die Erwachsenen.
FF Feichsen

Da die Teilnehmer vor Ort nächtigen müssen, soll auf rund drei Hektar ein Zeltlager entstehen. In einem Festzelt und in der Gastronomie der Umgebung sollen die Teilnehmer bewirtet werden. „Die Produkte für die Versorgung werden allesamt in der Region eingekauft. Man bedenke hier auch die Herausforderung aufgrund der Menge“, betont Haslinger.

Weiters müssen genügend Parkplätze zur Verfügung gestellt werden, hier wird ein Bedarf von rund drei Hektar geortet. Gemeinsam mit der Bezirkshauptmannschaft und der Polizei wird ein umfassendes Verkehrskonzept erarbeitet. Die Jugend wird Freizeitangebote in der Umgebung nutzen.

Feuerwehrhaus: Großer Zu- und Umbau geplant

Neben den Landesbewerben war auch der Um- und Zubau des Feuerwehrhauses in Feichsen bei der Mitgliederversammlung am vergangenen Samstag Thema, da das bestehende FF-Haus in die Jahre gekommen ist und keine adäquate Umkleidemöglichkeit für die Mannschaft besteht. „Baumeister Walter Brandhofer wurde mit der Planung beauftragt. Als nächster Schritt soll der Ankauf der Nachbargrundstücke durch die Gemeinde Purgstall erfolgen“, ist Haslinger überzeugt. Er spach auch die gute Zusammenarbeit im Rahmen des Gartenfestes an, wo insgesamt 3.900 freiwillige Stunden geleistet wurden.

Landtagsabgeordneter Anton Erber bedankte sich dafür, „dass man sich die Landesbewerbe zutraut“ und sagte volle Unterstützung seitens des Landes NÖ zu.