Covid-Station auf 52 Betten aufgestockt. Insgesamt verstarben seit März im Scheibbser Spital schon neun Covid-Patienten.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 17. November 2020 (06:46)
sfam_photo, Shutterstock.com

Weiter steigend ist die Zahl der Covid-Patienten im Scheibbser Landesklinikum. Am Montag waren 31 positiv gestestete Covid-19-Patienten stationär in Behandlung – um sechs mehr als vor einer Woche. Die Covid-Station wurde in der Zwischenzeit auf 52 Betten aufgestockt. „Das Positive bei uns ist, dass die Covid-Station wirklich völlig isoliert zugänglich ist und damit auch auf diesem Weg keine Gefahr für eine Verbreitung des Virus im Haus besteht“, erklärt der Ärztliche Direktor Erwin Schwaighofer.

Zurückgegangen gegenüber der Vorwoche sind die Zahlen der mit Covid-Patienten belegten Intensivbetten in Scheibbs. Am Montag wurde nur ein Corona-Patient auf der Intensivstation betreut. Allerdings stieg die Zahl der Todesopfer mit Covid-19 im LK Scheibbs auf neun seit dem Frühjahr. Alleine in der Vorwoche verstarben vier Personen an beziehungsweise mit dem Coronavirus.

Das Besuchsverbot im LK Scheibbs – mit Ausnahme der Geburts- und Kinderabteilung und der Palliativstation (nur nach Anmeldung) – bleibt aufrecht. „Bei einer mittleren Verweildauer von fünf Tagen empfinden das manche Patienten durchaus als angenehm“, weiß Schwaighofer.