Neujahrsbaby kam um 0.11 Uhr. Gleich sechs Geburten gab es in Scheibbs rund um den Jahreswechsel. Neujahrsbaby 2020 kommt aus Oberndorf.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 08. Januar 2020 (04:21)
Babyboom rund um den Jahreswechsel im Landesklinikum Scheibbs: Die drei Neujahrsbabys mit ihren Müttern, von links: Hannah Schaufler (1.1., 16.04 Uhr) mit Mama Sarah, Damian Gurdic (1.1., 6.04 Uhr) mit Mama Azra, Manuel Reinhardt (1.1., 0.11 Uhr) mit Mama Elisabeth, Andreas Aigner (31.12., 18.51 Uhr) mit Mama Andrea, Magdalena Hauss (31.12., 3.37 Uhr) mit Mama Nadine und Sebastian Hartmann (31.12., 2.41 Uhr) mit Mama Roswitha. Weiters im Bild: Primar Peter Diridl, Stationsleiterin Hermine Maier (links), Hebamme Ulli Brottrager, Diplomschwester Margret Schragl, Oberärztin Eva Übermasser und die künftige Stationsleiterin Alexandra Wieseneder (rechts, von links).
Christian Eplinger

2018/19 war es noch ein sehr ruhiger Jahreswechsel am Landesklinikum Scheibbs. Nach einem Babyboom in der Weihnachtswoche (19 Geburten) kam Jakob Scholler als letztes Baby 2018 am 29. Dezember um 14.39 Uhr auf die Welt. Das Scheibbser Neujahrsbaby 2019 ließ sich sogar bis 2. Jänner um 20.45 Uhr Zeit. Erst dann tat die kleine Samira Hackner aus Wieselburg ihren ersten Schrei.

Ganz anders der Jahreswechsel 2019/20. Da herrschte am Alt- sowie am Neujahrstag Hochbetrieb auf der Geburtenstation des Landesklinikum Scheibbs. Gleich drei Silvester- und drei Neujahrsbabys gab es zum heurigen Jahreswechsel zu feiern.

Manuel Reinhardt ist das Scheibbser Neujahrsbaby 2020. Im Bild mit Mama Elisabeth.
Eplinger

Das Scheibbser Neujahrsbaby 2020 erblickte dabei bereits um 0.11 Uhr das Licht der Welt. Manuel Reinhardt war mit 4.025 Gramm und 51 Zentimetern der erste neue Erdenbürger des Jahres 2020 in der Scheibbser Geburtenstation. Manuel ist das zweite Kind von Elisabeth und Markus Reinhardt aus Oberndorf. Seine Schwester ist bereits 17 Monate alt.

Knapp sechs Stunden nach der 26-jährigen Kindergartenpädagogin Elisabeth Reinhardt, die vor ihrer Karenz im Bezirk Melk tätig war, entband Azra Gurdic aus Scheibbs ihren Damian. Damian (3.465 Gramm, 52 Zentimeter) ist das zweite Kind von Azra Gurdic und Matthias Forstner. Bruder David ist zweieinhalb Jahre alt. Die 29-Jährige war vor ihrer Karenz als diplomierte Krankenpflegerin für die Volkshilfe im Scheibbser Bezirk tätig. Als drittes Neujahrsbaby 2020 kam Hannah Schaufler um 16.04 Uhr auf die Welt. Sie ist das erste Kind von Sarah Schaufler und Harald Oismüller aus Gresten und hätte eigentlich ein „Christkindl“ werden sollen. „Hannah ließ sich Zeit, aber zum Glück ohne Komplikationen“, freute sich Mama Sarah, die als Verkäuferin arbeitet.

Silvesterbaby kam um 18.51 Uhr zur Welt

Das Scheibbser Silvesterbaby heißt Andreas Aigner und ist das vierte Kind von Andrea und Andreas Aigner aus Purgstall. Für die 36-jährige Andrea Aigner war es fast eine „Heimgeburt“, denn immerhin ist sie aus Restaurantfachfrau im Restaurant des Landesklinikum Scheibbs beschäftigt. Bereits um 3.37 beziehungsweise 2.41 Uhr erblickten Magdalena Hauss – erstes Kind von Nadine und Christian Hauss aus Petzenkirchen – und Sebastian Hartmann – drittes Kind von Roswitha und Rudolf Hartmann aus Euratsfeld – am Silvestertag 2019 in Scheibbs das Licht der Welt.

Sehr zufrieden, dass alle sechs Geburten reibungslos und natürlich verlaufen sind, ist Stationsleiterin Hermine Maier. „Wir stehen nicht mit der Stoppuhr im Kreißsaal und schauen, dass wir das Neujahrsbaby bekommen, sondern lassen den Dingen einfach ihren Lauf. Heuer hätte es fast perfekt gepasst. Aber am wichtigsten bei all dem ist immer, dass Mutter und Baby wohlauf sind. Das freut uns am meisten“, sagt Hermine Maier.

Nach 18 Jahren Wechsel in der Geburtenstation

Für Hermine Maier aus St. Leonhard/Forst war der heurige Jahreswechsel sowieso etwas Besonderes – nicht nur wegen der sechs Geburten. Denn es war ihr letzter als Leiterin der Frauenheilkunde und Geburtshilfestation. Die 59-jährige diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin tritt mit Ende Jänner ihr Sabbatical-Jahr an, aus dem sie unmittelbar danach in die Pension gehen wird. Maier ist seit 1999 im Landesklinikum Scheibbs auf der Geburtenstation tätig und leitet diese seit 2002. An sechs Geburten rund um den Jahreswechsel in Scheibbs kann aber auch sie sich nicht erinnern.

„Stress gibt es bei uns aber dennoch nie. Wir sind ein sehr gutes Team mit insgesamt 33 Mitarbeitern, die großteils Teilzeitkräfte sind und daher auch motiviert und ausgeglichen in die Arbeit kommen können. Dank dieses guten Teams fühlen sich unsere Mütter aber auch deren Familien bei uns sehr wohl, was sich auch in den Patientenbefragungen immer wieder deutlich zeigt“, freut sich Hermine Maier.

Mit 1. Februar wird Alexandra Wieseneder die Stationsleitung auf der Frauenheilkunde und Geburtshilfestation in Scheibbs übernehmen. Die Petzenkirchnerin ist seit 2000 in Scheibbs als diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin tätig und ist selbst fast ein Neujahrsbaby. Am 2. Jänner vor 42 Jahren erblickte sie das Licht der Welt.