Neuer Impuls für Lackenhof. Der Oehlinger Personal Trainer und City Attack-Mitorganisator Gerald Demolsky hat Ferienhaus in Lackenhof gekauft und plant Langlauf- und Trail-Running-Kurse im Ötscherdorf.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 06. Mai 2018 (04:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Gerald Demolsky liebt den Ötscher. Jetzt ist er auch Ferienhausbesitzer im Weitental und plant im Ötscherdorf auch Kurse abzuhalten.
privat

„Ich war schon oft privat am Ötscher – im Sommer und Winter. Aber das mich jetzt meine Wege auch beruflich nach Lackenhof führen werden, war eher Zufall“, erzählt Gerald Demolsky im NÖN-Gespräch.

Gerald Demolsky
privat

Der 38-jährige Oehlinger ist Geschäftsführer der Demolsky Sportservice mit Sitz in Amstetten und steht als Sporttherapeut und Personal Trainer Hobby-, Gesundheits- sowie Leistungs- und Spitzensportlern zur Verfügung. Zudem macht er gesundheitsfördernde Projekte und Kurse für Firmen. Gleichzeitig organisiert er Sportevents wie etwa den Urban Run „City Attack!“ in Amstetten am 24. Juni.

Seit Anfang des Jahres ist er nun auch Ferienhausbesitzer im Weitental in Lackenhof. „Das Haus war zum Kauf angeschrieben und wir haben zugeschlagen“, schildert Demolksy.

Der Grund: „Lackenhof ist für unser Unternehmen durchaus interessant. Wir bieten mit unseren Partnern immer wieder Lauf- und Trail-Running-Wochenenden an genauso wie im Winter Langlauf- oder Skatingkurse. Dazu gibt es am und rund um den Ötscher perfekte Bedingungen – praktisch das ganze Jahr hindurch“, weiß Demolsky und ist jetzt auch auf der Suche nach Partnern vor Ort. „Mit Ötscherlift-Geschäftsführer Andreas Buder hat es bereits erste, sehr gute Gespräche gegeben. Jetzt geht es auch darum, entsprechende Quartiergeber ins Boot zu holen“, sagt Gerald Demolsky.