Bezirk Scheibbs: Milder Winter ist gut für den Bau. Vorläufige Arbeitslosenquote im Jänner ist die niedrigste seit mehr als 30 Jahren. Historischer Tiefwert bei Saisonarbeitslosen aus dem Baugewerbe.

Von Anita Schwaiger. Erstellt am 10. Februar 2020 (15:12)
Symbolbild
APA (dpa)

„Die Bauarbeitslosigkeit im Winter sinkt von Jahr zu Jahr. Vor 30 Jahren hatten wir noch doppelt so viele Stempler wie heute“, freut sich Sepp Musil, Geschäftsstellenleiter des Arbeitsmarktservice Scheibbs (AMS), über die positive Entwicklung, die heuer auch etwas den milden Wintertemperaturen geschuldet ist.

Dennoch zeigt sich, dass Zugänge in die Saisonarbeitslosigkeit aus dem Bau- und Baunebengewerbe in den letzten 32 Jahren von 800 Personen auf 399 Personen im Winter 2019/2020 gesunken sind. Die Anzahl der unselbstständig Beschäftigten in dieser Branche sind niederösterreichweit in den letzten drei Jahren deutlich, genau gesagt um zehn Prozent, angestiegen.

„Insgesamt gute Stimmung bei fast allen Wirtschaftstreibenden“

Im Jänner wird die Arbeitslosenquote voraussichtlich 6,2 Prozent betragen. „Diese Jännerwerte sind die niedrigsten seit den frühen 1980er Jahren“, freut sich Musli. Die Anzahl der Arbeitslosen beläuft sich auf 1.079, ein Viertel davon sind Frauen.

Ebenso erfreulich ist die Entwicklung der Arbeitssuchenden über 50 Jahre, denn diese ist im Vergleich zum Vorjahr um sechs Prozent gesunken.

„Insgesamt herrscht eine gute Stimmung bei fast allen Wirtschaftstreibenden“, weiß der AMS-Geschäftsstellenleiter. 400 Personalanforderungen von Unternehmen aus dem Bezirk unterstreichen diese Einschätzung.

Die hohe Nachfrage nach Arbeitskräften ermöglichte auch jenen, die bereits länger als zwölf Monate auf Jobsuche waren, eine Chance auf einen beruflichen Wiedereinstieg: „Nur mehr 36 Langzeitarbeitslose, das sind um 39 Prozent weniger als noch vor einem Jahr, waren im Jänner beim AMS vorgemerkt“, verweist der AMS-Chef. Neben intensiver Vermittlungs- und Beratungstätigkeit des AMS haben während der Einschulungszeit in Betrieben die Lohnkostenzuschüsse ebenfalls zum Erfolg beigetragen.