Schneechaos: Lunzer Seeuferweg gesperrt

Seit Mittwochmittag sind in Lunz Wander- und Forstwege sowie der Seeuferweg für Spaziergänger gesperrt.

Claudia Christ
Claudia Christ Erstellt am 09. Januar 2019 | 14:09
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Der Bergsportler wurde in einem Lawinenkegel gefunden
Der Bergsportler wurde in einem Lawinenkegel gefunden
Foto: APA (Symbolbild)

Das anhaltende Winterchaos macht weitere Sperren notwendig: Aufgrund einer Empfehlung der Lawinen- und Wildbachverbauung und nach Rücksprache mit der Forstverwaltung Seehof ist seit Mittwochmittag in der Gemeinde Lunz der Seeuferweg sowie die Forststraßen und Wanderwege ins Seetal, in den Schlögelberg und den Durchlass aufgrund der hohen Lawinengefahr zur Gänze gesperrt.

Weiters soll das Wild, welches natürlich auch stark unter diesen Witterungsbedingungen leidet, keinesfalls gestört werden. „Von einer Katastrophe sind wir dennoch weit entfernt“, berichtet Bürgermeister Martin Ploderer am Mittwochmittag. Dennoch appelliert, daran die Wegsperren nicht zu missachten. Wie lange diese aufrecht bleiben, ist noch unklar. „Sollte sich die Lage bis Freitagmittag entspannen, werden wir aber auf jeden Fall den Liftbetrieb am Maiszinken wieder aufnehmen“, sagt Ploderer.