Neuer Altarraum in der Puchenstubener Annakirche. In der Annakirche wurde der Altarraum umgestaltet. Kosten: 20.000 Euro.

Von Anita Schwaiger. Erstellt am 25. April 2021 (04:23)
Koordinator und Mesner Alois Rasch
Koordinator und Mesner Alois Rasch ist stolz auf den neuen Altarraum in der Pfarrkirche Puchenstuben.
Schwaiger

Der Altarraum der Pfarrkirche Puchenstuben erstrahlt in neuem Glanz. Im Zuge einer Umgestaltung wurden neue Möbel angeschafft. Dazu zählen ein Volksaltar, Ambo, Osterkerzenständer, Hocker sowie das Altarkreuz. Auch die Elektroinstallation und der Fußboden wurden erneuert. Dafür mussten die vordersten Bankreihen dauerhaft entfernt werden. Ein Neuanstrich der Wände war ebenso Teil des Projektes.

Obwohl die Freude bei den meisten Gläubigen groß ist, zeigen manche auch Skepsis. „Einige Pfarrangehörige sind eher kritisch. Sie meinen, wir brauchen das ‚Moderne‘ nicht“, schildert Alois Rasch, Mesner sowie Koordinator der Neuordnung.

In Summe betragen die Kosten für dieses Projekt mehr als 20.000 Euro. Ein Drittel übernahm die Diözese. Etwa die Hälfte der Kosten konnten mit Spenden der Pfarrbevölkerung finanziert werden. Nicht nur Herrn Pfarrer Eugeniusz Warzocha ist die Freude ins Gesicht geschrieben, sondern auch Koordinator Rasch: „Über die Spenden kann man nur dankbar sein. Unsere Pfarrbevölkerung ist sehr großzügig. Ein großes Dankeschön an alle Spender und freiwilligen Helfer.“