Jugendtreff: Ja, aber wie?. Nach Probelauf wird nun wieder Diskussion über fixen Jugendtreff geführt.

Von Claudia Christ. Erstellt am 02. September 2020 (17:33)
Wird es künftig auf dem Gelände beim Beachvolleyballplatz einen Jugendtreff geben? Derzeit wird im Lunzer Gemeinderat nach einer optimalen Lösung für alle Beteiligten gesucht.
Christ

Lunz möchte für die Jugend einen Treffpunkt schaffen, das ist unbestritten. Jedoch scheint die Umsetzung nicht ganz so einfach, wie gedacht. Denn nach einem Probelauf im vergangenen Winter wird nun wieder nach einer fixen Lösung für einen Treffpunkt für die Jugend gesucht.

Rückblick: Im November des Vorjahres wird ein Leihcontainer auf dem Gelände beim Beachvolleyballplatz von der Gemeinde aufgestellt. „Ein vorübergehender Testlauf“, wie Bürgermeister Josef Schachner damals betonte. Bänke und Tische wurden vom Dorferneuerungsverein zur Verfügung gestellt, der Schlüssel an zwei verantwortliche Jugendliche übergeben. „Es hat eigentlich den Winter über ganz super funktioniert“, meint Schachner rückblickend. Im Frühling verschwand der Container wieder, die Jugendlichen trafen sich weiter vor Ort.

„Für mich stellt sich die Frage: Jugendtreff ja oder nein? Und wenn ja, dann mit einer ordentlichen Betreuung.“ Andreas Danner, SPÖ Lunz

SP-Parteivorsitzender Andreas Danner appellierte in der vergangenen Gemeinderatssitzung dafür, nun eine fixe Lösung für die Jugendlichen zu finden. Auch der Bürgermeister sprach sich generell für einen ständigen Jugendtreff aus. „Dennoch sind meine Ambitionen in diese Richtung seit Kurzem wieder etwas gebremst, denn es gab in letzter Zeit immer wieder Probleme am Platz.“ Konkret wurden Dachrinnen der angrenzenden Schule beschädigt und mit dem Auto auf die Laufbahn gefahren. Außerdem werden auf der Laufbahn immer wieder Zigarettenstummel und Kaugummi entsorgt. Auch eine vermehrte Kontrolle der Polizei brachte hier keinen Erfolg.

„Für mich stellt sich die Frage: Jugendtreff ja oder nein? Und wenn ja, dann mit einer ordentlichen Betreuung“, betont Danner. Aus seiner Fraktion kamen auch Vorschläge, diesbezüglich Angebote vom Land NÖ für professionelle Hilfe dafür zu nutzen. Ob die Jugendlichen das Angebot auch annehmen würden, wenn ein Betreuer vor Ort sei, dass bezweifeln wiederum einige Gemeinderäte.

Unumstritten ist aber, dass es Bedarf für einen Jugendtreffpunkt gibt. Das belegt auch eine NÖN-Umfrage im Oktober des Vorjahres. Auf die Frage: „Braucht es einen Jugendtreff in Lunz?“, antworteten 65,6% mit „Ja“.

Auch die Platzfrage ist für den Bürgermeister klar: „Der Ort in der Nähe von Fußball und Beachvolleyballplatz ist optimal. Außerdem ist der Platz einsichtig.“

Bis zur nächsten Gemeinderatssitzung will sich der Jugendausschuss mit dem Thema nochmals beschäftigen. Danach soll eine Lösung ausgearbeitet werden.