Lunzer Seeterrasse: „Wir bürgen für Frische“. Mit 79 Punkten hat das Restaurant Seeterrasse Lunz die Falstaff-Gabel um einen Punkt versäumt. Geschäftsführer Manfred Krawanja freut sich dennoch über die Erwähnung im Restaurant Guide 2021.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 28. April 2021 (04:22)
440_0008_8068378_erl17lunz_seeterassedsc_0186.jpg
Brigitte und Manfred Krawanja mit Mitarbeiterin Sandra auf der Lunzer Seeterrasse.
Christ, Christ

„Es ist auf alle Fälle eine gute Sache, denn der Gast schaut schon darauf“, sagt Krawanja. Ihm sei vor allem viel daran gelegen, den Gast positiv zu überraschen – und zwar mit der Qualität der Küche der Seeterrasse. „Wirkt vom äußeren Anschein her wie ein Ausflugslokal. Da erwartet man keine große Kulinarik. Ich möchte, dass der Gast unser Lokal verlässt mit der Überzeugung, dass es ihm besser geschmeckt hat, als er erwartet hat.“

Ein bescheidener Anspruch, hat doch die Seeterrasse neben dem unvergleichlichen Ambiente über dem Lunzer See ein stolzes Sortiment von Fischgerichten zu bieten. „Wir servieren frischen Fisch aus See und Meer und bürgen dabei für Qualität“, verspricht Manfred Krawanja. Ansonsten gibt sich die Küche vor allem regional und saisonal, begleitet von ausgezeichneten Weinen.