Nach Baustelle: Parken nur mit Ticket. Sanierte Seeparkplätze werden ab nächster Saison gebührenpflichtig.

Von Claudia Christ. Erstellt am 05. Dezember 2018 (04:20)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7440638_erl49LunzParkplaetze_neup3
Beim Lokalaugenschein: Vizebürgermeister Johann Schachner, Gerhard Schmid (Bauausschuss) und Landschaftsplaner Adi Graf.
Gemeinde

Die Bauarbeiten in Lunz scheinen heuer kein Ende zu nehmen. Nach der Seestraße – hier wurde bis zum Wintereinbruch in der vergangenen Woche an den Nebenanlagen und der Pflasterung gearbeitet –  gilt es nun am Ostende des Sees den großen Parkplatz und den Parkplatz im Seehof zu sanieren.

Im Seehof wird der Unterbau teilweise erneuert und die entsprechenden Leitungen werden verlegt. Auf dem großen Seeparkplatz stehen einige bauliche Veränderungen an. „Konkret wird es eine neue Parkplatzordnung geben, um die Größe der Parkplätze und die Fahrgassen an die heutigen Verhältnisse anzupassen“, informiert Bürgermeister Martin Ploderer. Nach der Sanierung sollen hier bis zu 40 Pkw-Abstellflächen entstehen. Eine neue WC-Anlage wurde bereits vor Ort errichtet.

Neu ist auch, dass ab ersten April der Parkplatz gebührenpflichtig sein wird. „Die Parkgebühr wird gleich hoch sein wie bei den anderen Parkplätzen im Ort“, betont Bürgermeister Martin Ploderer. Diese betrage beispielsweise vier Euro pro Tag, 1,50 Euro bis eineinhalb Stunden und drei Euro bis zu drei Stunden. Für Wanderer und Bergsteiger, die längere Zeit ihr Auto abstellen wollen, werden derzeit eigene Tarife ausgearbeitet. Wenn das Wetter passt, soll heuer noch asphaltiert werden. „Sobald die Schneedecke wieder verschwindet, gehen die Arbeiten weiter“, sagt Ploderer.