Pfarrer in Pension: Abschied nach 34 Jahren. Im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes verabschiedeten sich die Lunzer Bürger von ihrem langjährigen Pfarrer Norbert Hahn, der nun seine Pension antritt.

Von Andrea Panzenböck. Erstellt am 08. September 2014 (11:17)
Pfarrer Norbert Hahn zelebrierte am letzten Sonntag im August in der Pfarrkirche in Lunz am See seine letzte Messe, die vom Kirchen- und Bäuerinnenchor musikalisch gestaltet wurde. Im Bild mit seinen beiden seelsorgerischen Nachfolgern in Lunz Pastoralassistent Hermann Schnabel (links) und Religionslehrer Christian Pechhacker (rechts).
NOEN, zVg
Anlässlich seiner Pensionierung wurde der Lunzer Pfarrer Norbert Hahn vergangenen Sonntag nach 34 Jahren von der Lunzer Pfarrgemeinde mit einer festlichen Messe verabschiedet. Die Feier gestaltete der Kirchenchor in Zusammenarbeit mit der Singgemeinschaft der Bäuerinnen sowie der Musikkapelle Lunz.

Nach Priesterweihe und Kaplansposten in Lunz gelandet

Nach einem Rückblick und Dankesworten durch Pfarr- und Gemeindevertreter gab es vom Jugendgemeinderat eine kurze Präsentation über Hahns Wirken in Lunz.

Nachdem der ursprünglich aus dem Waldviertel stammende Pfarrer das Priesterseminar in St. Pölten absolviert hatte, wurde er 1968 zum Priester geweiht. Danach hatte er mehrere Kaplansposten inne, bis es ihn schließlich 1980 nach Lunz verschlug.

Dort leitete er in seinen 34 Dienstjahren viele anstehende Arbeiten – so wurde unter anderem die Kirche sowohl innen als auch außen renoviert und die Kapelle saniert. Auch der Kirchenplatz wurde zweimal erneuert.

Den Ruhestand beginnt Pfarrer Hahn mit Ägypten-Reise

Trotz dieser Maßnahmen ging Hahn immer sparsam mit dem Pfarrvermögen um, was ihm die Lunzer hoch anrechneten.

Obwohl Norbert Hahn seinen „aktiven Dienst“ als Pfarrer nun aufgibt, wird er trotzdem weiterhin als Seelsorger in Lunz, Gaming und Lackenhof zur Verfügung stehen.

Davor beginnt er jedoch seinen wohlverdienten Ruhestand mit einer Reise nach Ägypten. Die Pfarre Lunz leitet ab jetzt der Gaminger Pfarrer Franz Trondl. Dieser wird unterstützt von Hermann Schnabel, der seit 1986 als Pastoralassistent in Lunz tätig ist.

Nach dem Festgottesdienst fand eine Agape am Kirchenplatz statt.