„wellenklaenge“ im Zeichen von „Mut & Gerechtigkeit“

Erstellt am 15. März 2022 | 06:07
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8300050_erl10lunz_wellenklaenge_yasmo_und_die_k.jpg
Yasmo & die Klangkantine sorgen heuer für den Auftakt bei den Lunzer „wellenklaengen“.
Foto: Kitizin Sane
Im 25. Jubiläumsjahr wird sich das zeitgenössische Festival am Lunzer See noch mutiger präsentieren. Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen.
Werbung

Vor 25 Jahren gründete Suzie Heger das Festival „wellenklaenge“. Eine Erfolgsgeschichte, die alljährlich viele Kunst- und Musikliebhaber nach Lunz am See lockt. 1997 hat Heger mutig damit begonnen, und die jetzigen Intendanten Julia Lacherstorfer und Simon Zöchbauer führen es fort und werden es im 25. Jubiläumsjahr noch mutiger präsentieren. Denn das diesjährige Motto, das am 15. Juli eröffnet wird, lautet „Mut und Gerechtigkeit“.

Drei Wochenenden lang wird ein modernes, zeitgenössisches Programm geboten. Beim Auftakt mit dem Jubiläumskonzert stehen Yasmo & die Klangkantine sowie Mieze Medusa und Elif Duygu auf der Seebühne.

Weitere Informationen zum Festival und Tickets gibt es unter www.wellenklaenge.at.

Weiterlesen nach der Werbung