wellenklaenge sind GreenEvents

Erstellt am 19. Januar 2022 | 04:09
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8267170_erl03lunz_wellenklange.jpg
Die beiden wellenklaenge-Intendanten Julia Lacherstorfer und Simon Zöchbauer mit der Auszeichnung. Beide blicken dem Programmrelease für die neue Saison am 1. März freudig entgegen.
Foto: privat
Zum zweiten Mal wird das Lunzer Festival mit Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet.
Werbung

Bereits 2019 haben die Lunzer wellenklaenge den Status „GreenEvents“ erhalten, jetzt dürfen sich die beiden Indentanten Julia Lacherstorfer und Simon Zöchbauer wiederum über diesen Preis freuen. „Vielen Dank an dieser Stelle an Leonore Gewessler und Green Events Austria“, betonten die beiden, die dafür eine Menge Arbeit in Kauf nahmen. Denn um sich mit diesem Prädikat schmücken zu dürfen, sind strenge Kriterien zu erfüllen. So dürfen nur regionale und biologische Speisen angeboten werden, zudem braucht es ein penibles Abfallwirtschaftskonzept, einen barrierefreien Zugang zu allen Konzertveranstaltungen und eine nachhaltige Energiewirtschaft.

Die Verwendung von Einwegplastik ist beim Event tabu. „Wir verwenden ausschließlich Mehrwegprodukte, wobei wir natürlich trotzdem darauf achten, dass diese wiederum nicht im Widerspruch zu Hygienebestimmungen der Corona-Pandemie stehen“, erklärt Lacherstorfer. Viele Bemühungen um eine noch nachhaltigere Anreise der Künstler in Fahrgemeinschaften oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln stehen aber seit zwei Jahren teilweise im Widerspruch zu den Sicherheitsvorkehrungen, die das Team aufgrund der Pandemie treffen muss.

„Aber wir sind dennoch hoch motiviert, diesen Spagat weiterhin auszudehnen, soweit es uns möglich ist.“ „Unser Festival so ‚kompostierbar‘ wie möglich zu gestalten, macht uns eine große Freude und unsere Motivation in diese Richtung ist ungebremst.“

Werbung