Dank für Vollblut-Helfer. Horst Ballwein und Lucia Blamauer verabschieden sich nach insgesamt 39 und 16 Jahren vom Blutspende-Team des Roten Kreuzes in Gaming.

Von Claudia Christ. Erstellt am 28. Oktober 2019 (17:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Manfred Großberger Herbert Haslinger, Lucia Blamauer (Helferin Blutspenden), Horst Pallwein (Ortsbetreuer), Andreas Buchmasser, Bürgermeisterin Renate Gruber und Johann Eßletzbichler bei der Ehrung.
RKNÖ Bezirksstelle Scheibbs

31 Jahre lang hat Horst Ballwein die Blutspendeaktion in Gaming organisiert, insgesamt 39 Jahre lang hat er bei den zahlreichen Aktionen tatkräftig mitgeholfen. Nun hat er die Organisation der Blutspendeaktionen an seine Nachfolgerin Ulrike Schachinger übergeben.

„Ich werde Ende Dezember 80 Jahre alt, jetzt ist es einmal Zeit etwas abzugeben“, sagt Ballwein, der seit mittlerweile 51 Jahre Mitglied beim Roten Kreuz ist. Er hat das Blutspenden in Gaming zweimal im Jahr – am 1. Mai und am 1. Sonntag im Oktober – quasi zur Tradition gemacht.

Bis zu 260 Spender pro Aktion konnten dabei gezählt werden. „Mit dabei sind auch immer viele Stammspender. Bei denen möchte ich mich hiermit nochmals bedanken, dass sie damit Leben gerettet haben“, sagt Ballwein. Die netten Gespräche werden ihm fehlen, betont er.

Doch mit dem Roten Kreuz-Dienst aufhören, das kann der Helfer aus Leidenschaft sich noch nicht vorstellen. „Schließlich hab ich noch die Organisation und das Spendeneintreiben für unseren jährlichen Ball über“, sagt er. Und so wird der rüstige 79-Jährige auch beim kommenden Ball im Jänner wieder an der Kasse sitzen. „Vermutlich wird es jedoch das letzte Mal sein. Aber es ist die Gemeinschaft, die für mich zählt. Wenn man einmal beim Roten Kreuz ist, dann ist man halt für immer dabei“, sagt er.

Danke für besonderes Rot-Kreuz-Engagement

Für sein bisheriges Engagement erhielt Ballwein bei der letzten von ihm organisierten Blutspendeaktion in Gaming von SP-Bürgermeisterin Renate Gruber und dem Bezirksstellenleiter-Stellvertreter Johann Eßletzbichler, stellvertretend für das gesamte Rot-Kreuz-Team, eine Urkunde als Zeichen der Anerkennung überreicht.

Ebenfalls gedankt und gleichzeitig auch verabschiedet wurde Lucia Blamauer. Sie hatte sich seit insgesamt 16 Jahren bei der Blutspendeaktion ehrenamtlich engagiert hat.