Digitaler Adventskalender: Täglich eine Überraschung

Zu Zeiten des Lockdowns und abgesagten Adventmärkten scheint Weihnachtsstimmung noch weit entfernt. Anders sieht das allerdings im Kindergarten und der Volks- sowie Mittelschule in Lunz aus.

Erstellt am 04. Dezember 2021 | 04:19
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8241072_20211123_074131.jpg
In dem selbst gebastelten Adventmarkt aus Kartonschachteln können die Lunzer Kindergartenkinder Christbaumschmuck, Lebkuchen und Maroni verkaufen, Tee trinken und Geschenke verteilen.
Foto: Holzgruber

„In dieser herausfordernden Zeit ist es für uns besonders wichtig, die Weihnachtsstimmung für die Kinder spürbar zu machen“, erklärt Direktor Thomas Holzgruber die Bedeutung der weihnachtlichen Projekte. 

Anzeige

Für die Kindergartenkinder erschufen die Pädagoginnen einen Weihnachtsmarkt aus dekorierten Kartonschachteln. In den Schulen wird der Werkunterricht zum fleißigen Basteln genutzt, um die Schulgebäude weihnachtlich zu schmücken.

Ein ganz besonderes Projekt in diesem Jahr ist der „Nahtstellen-Adventskalender“, welcher durch die Zusammenarbeit von Kindergarten und Volksschule entstanden ist. Unter der Regie von Katrin Lechner und mit technischer Unterstützung von Gerold Huber wurde in den letzten Wochen ein Corona-konformer, digitaler Adventskalender geschaffen. Ab 1. Dezember kann jeden Tag ein virtuelles Türchen geöffnet werden, um Beiträge der Kinder zu bewundern.

„Die Kooperation zwischen Kindergarten und Schule ist in Lunz ein fester Bestandteil unserer Bildungsarbeit. Coronabedingt sind Treffen derzeit nicht möglich, daher war der digitale Adventskalender eine tolle Möglichkeit, wieder etwas gemeinsam durchzuführen“, betont Kindergartenleiterin Sigrid Holzgruber.

Den Adventskalender findet man auf der Homepage der Volksschule www.vslunz.ac.at.