Gamingerin sammelt für Bedürftige in Osteuropa

Seit zehn Jahren sammelt die Gamingerin Margarete Stehr für Bedürftige. Aktuell ist das wärmende Kleidung für den Winter.

Erstellt am 20. Oktober 2021 | 14:34
440_0008_8208492_erl40gaming_hilfsprojekt_2jpg.jpg
Viermal pro Jahr erreichte eine Lieferung mit Kleidung Bedürftige in Osteuropa. Viele Sachen davon hat die Gamingerin Margarete Stehr gesammelt und verpackt.
Foto: privat

Warme Socken, Schuhe, Stutzen und Strumpfhosen in allen Größen. Wer etwas von diesen Dingen zu viel hat oder ausmustern möchte, der ist bei Margarete Stehr an der richtigen Adresse. Die 67-Jährige sammelt seit zehn Jahren ganzjährig und in Zusammenarbeit mit der Organisation ORA für bedürftige Menschen in Rumänien, Bulgarien oder Moldawien. „Es ist mir einfach ein Bedürfnis, hier zu helfen“, meint sie bescheiden.

Vier mal pro Jahr gehen von Gaming aus rund 350 Bananenschachteln, vollgefüllt mit Kleidung und Hausrat mit dem Transporter auf die lange Reise. „Aktuell werden eben hauptsächlich Socken, Stutzen und Strumpfhosen benötigt, aber ich nehme gerne alles, was die frostigen Wintertage für die Menschen erträglicher macht und die Menschen wärmt“, sagt Stehr, die selbst noch nie einen Transporter begleitet hat.

„Ich glaube, ich möchte das auch nicht. Es reicht mir, wenn ich von Gaming aus den Menschen helfen kann.“
Saubere, nicht beschädigte Waren können noch bis 30. November, jeden Dienstag (9 bis 10 Uhr) in den Lagerräumen bei Helmut Pfohl (Im Markt 9) abgegeben werden.

Weitere Infos: 0680/3035680