Neuer Arzt für Scheibbs in Aussicht. Zusage von Arzt aus der Ukraine lässt Hoffnung auf ärztliche Verstärkung in der Stadt aufkommen. Einige Hürden gilt es aber noch zu überwinden.

Von Claudia Christ. Erstellt am 04. August 2021 (11:41)
Arzt Doktor Mediziner Symbolbild
Symbolbild
Symbolbild

„Wir haben die Zusage von einem Arzt“, berichtete Bürgermeister Franz Aigner am Sonntag am ÖVP-Stadtparteitag.

Bereits vor einigen Wochen hat sich der Arzt aus der Ukraine mit seiner Frau und den beiden Töchtern von der Stadt Scheibbs einen Eindruck verschafft. „Und er war beeindruckt und kann sich einen Ortswechsel und eine eigene Praxis bei uns vorstellen“, freut sich der Bürgermeister. Bis es aber so weit ist, sind noch einige bürokratischen Hürden zu überwinden.

Mit Unterstützung von Landtagsabgeordneten Anton Erber soll hier ein Pilotprojekt auf die Beine gestellt werden. „Aktuell wird im Nostrifizierungsverfahren geprüft, inwieweit das ausländische Studium dem österreichischen Studium entspricht“, erklärt Erber. Danach hat der 42-jährige, bestens ausgebildete Mediziner, vermutlich noch einige Prüfungen an der MedUni in Wien nachzuholen, um eine eigene Praxis betreiben zu können.

Auch die sprachliche Qualifikation – laut Aigner spricht der Mediziner perfekt Deutsch – wird noch von den Behörden zu prüfen sein. „Eine zusätzliche Herausforderung stellt die Aufnahme des Arztes auf die Liste der Österreichischen Ärztekammer dar“, zeigt sich Erber dennoch optimistisch, all diese Hürden meistern zu können.

„Die Stadtgemeinde bietet jegliche Unterstützung an, auch in Sachen Wohnung“, sagt der Bürgermeister. So kann sich Aigner gut vorstellen, dass die Arztfamilie in eine der sieben derzeit leer stehenden Gemeindewohnungen einziehen kann. Auch eine Teilzeitbeschäftigung im Landesklinikum Scheibbs wurde dem Arzt schon in Aussicht gestellt. „Aufgrund der vielen Auflagen ist eine Praxiseröffnung nämlich für mich erst in eineinhalb Jahren realistisch“, betont Aigner.