Neuer GPA-Landesgeschäftsführer mit Wieselburger Wurzeln

Erstellt am 15. März 2022 | 15:54
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8302186_erl11wbg_walterfahrnberger_michaelpiebe.jpg
NÖN Chefredakteur Walter Fahrnberger (links) und Betriebsratsvorsitzender Christian Eplinger (rechts) begrüßten den neuen GPA-Landesvorsitzenden Michael Pieber im NÖ Pressehaus.
Foto: Daniel Gürtler
Der 44-jährige gebürtige Wieselburger Michael Pieber ist neuer Landesgeschäftsführer der GPA Niederösterreich.
Werbung

Michael Pieber ist in Wieselburg aufgewachsen, hat nach der Hauptschule und dem Poly bei der Steuerberatungskanzlei Waxen egger gelernt. 2001 wechselte er in die Gewerkschaft der Angestellten in der Privatwirtschaft, der Arbeitnehmer im grafischen Gewerbe und in der papierverarbeitenden Industrie sowie der Journalisten in Österreich (GPA). Zuerst war er in der Geschäftsstelle St. Pölten tätig, dann übersiedelte er von 2005 bis 2013 in die Kollektivvertragsabteilung nach Wien, ehe er 2014 die Landesgeschäftsführung im Burgenland übernahm.

Jetzt kehrte er zurück in seine Wahlheimat St. Pölten, wo er seit etlichen Jahren mit seiner Frau Elisabeth und seiner zehnjährigen Tochter lebt. Er ist neuer Landesgeschäftsführer der GPA in Niederösterreich – bis Ende Juni noch gemeinsam mit Peter Stattmann, danach in Alleinverantwortung, da Stattmann in Pension gehen wird.

In seiner Freizeit ist Pieber auch weiterhin politisch aktiv und seit Jänner 2019 für die SPÖ im St. Pöltner Gemeinderat. Pieber hat ja auch im Bezirk Scheibbs eine für sein Alter durchaus lange politische Vergangenheit. Er war über zehn Jahre als Gemeinderat in Wieselburg und auf Scheibbser Bezirksebene als Obmann der Jungen Generation und zweimaliger EU-Spitzenkandidat für die SPÖ aktiv.

In der Vorwoche stattete Pieber gemeinsam mit GPA-Pressesprecher Daniel Gürtler auch dem NÖ Pressehaus in St. Pölten einen Besuch ab und traf sich dort zu einem Gespräch mit Chefredakteur Walter Fahrnberger und Betriebsratsvorsitzendem Christian Eplinger.

Werbung