Reinsberger Funkloch ist bald Geschichte

Der Mobilfunkanbieter A1 hat einen Funkmast in Reinsberg aufgestellt. Das Netz wird noch im August freigeschaltet.

Erstellt am 14. August 2021 | 06:18
Mobilfunkmasten
Mitten im Wald, auf Pfarrgrund, steht der A1-Mast. 
Foto: Faltner

Hartnäckig sein und nicht aufgeben. So lautet das Credo von Bürgermeister Franz Faschingleitner, wenn er ein Projekt in Reinsberg in Angriff nimmt. Das trifft vor allem auf die bisher miserable Funkverbindung im Kulturdorf zu. In diesem Fall war der Ortschef beim Mobilfunkanbieter „A1“ hartnäckig, und zwar über mehrere Jahre hinweg.

„Der Masten wurde mit dem Hubschrauber eingeflogen, dafür musste die Firma eine eigene Straße errichten, da es bisher nur einen Forstweg gab“  Bürgermeister Franz Faschingleitner

Der sagte schließlich zu, einen Mast im Ort zu errichten. Eigentlich sollte das Anfang Oktober passieren, doch die Gemeinde wurde vertröstet. Nun steht der Mast aber schon seit Ende Juni – und zwar gut vom Dorfplatz aus zu sehen auf dem Pfarrgrund mitten im Wald. „Der Masten wurde mit dem Hubschrauber eingeflogen, dafür musste die Firma eine eigene Straße errichten, da es bisher nur einen Forstweg gab“, schildert Faschingleitner.

Laut Telekom wird das Netz noch im August freigeschaltet. „Das ist wirklich wichtig für uns. Wir haben zwar eine relativ gute Glasfaseranbindung, aber die Funkverbindung war immer ein Problem“, weiß der Ortschef. Das Netz vom T-Mobile-Mast auf „der Schnalle“ reichte nämlich nicht bis in den Ort hinein.