Landjugend-Mitglieder bewiesen Redetalent. Vier Stockerlplätze für LJ-Mitglieder aus dem Bezirk beim Mostviertler Redewettbewerb der Landjugend auf der Schallaburg.

Von Markus Glück. Erstellt am 22. Juli 2020 (18:20)

Die Schallaburg war vergangene Woche Austragungsort des Redewettbewerbes der Landjugend Mostviertel. In drei Kategorien (vorbereite Rede, Spontanrede und Sprachrohr) zeigten die Landjugend-Mitglieder des mitgliederstärksten Landjugend-Viertels dabei ihr Sprachtalent und ihre Kreativität. Bei den Redewettbewerben der Landjugend zählen vor allem Wirkung, Aufbau und Inhalt der Reden. Darüber hinaus achtet die Jury auf die Sprechtechnik und Aussagekraft der Redner. Besonders angetan von den Beiträgen in der „Königsdisziplin“ „Spontane Rede“ war Jurymitglied Bauernkammer-Obmann Johannes Zuser, der ebenso wie der Melker NÖN-Redaktionsleiter Markus Glück und LJ-Landesleiterin Kerstin Lechner in der Jury saß.

Die LJ-Mitglieder aus dem Ötscherland konnten sich dabei über vier Stockerlplätze freuen. Julia Plank aus Gresten und Marlene Tazreiter aus Göstling holten sich in der Kategorie Vorbereitete Rede über 18 Jahren die Plätze zwei und drei. Der Sieg ging an Julia Herzmanek aus Inzersdorf. Gleiches gelang Brigitte Zöchbauer aus Oberndorf und Kerstin Pöttinger aus Steinakirchen bei der Kategorie Spontanrede. Sie belegten hinter Elisabeth Kern aus St. Pölten die Plätze zwei und drei.