Rekordjahr für die Wilde Wunder-Card. 28.500 Gäste nutzten die Wilde Wunder Card und besuchten in der Sommersaison damit 57.200 Ausflüge.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 20. November 2019 (16:04)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Beiliegendes Fotomaterial ist unter Angabe des Fotocredits honorarfrei zur Veröffentlichung freigegeben.Foto 1: Wilde Wunder Card – Die Mostviertler Erlebniskarte © Mostviertel Tourismus, schwarz-koenig.at
NOEN

Die kürzlich zu Ende gegangene „Wilde Wunder Card“-Saison war die bisher erfolgreichste der Mostviertler Erlebniskarte: 28.500 Gäste besuchten mit der Karte über 57.200 Mal Ausflugsziele und Attraktionen.

Im Vergleich zum Rekordjahr 2018 entspricht das einer Steigerung von 1.650 Ausgaben und einem Zuwachs von 5.650 Nutzungen. Insgesamt wurden mit der Wunder-Card 66.600 Nächtigungen erzielt (+5.300).

Am häufigsten wurde die Card heuer für Liftfahrten auf die Gemeindealpe genutzt, nämlich 5.795 mal. Knapp dahinter liegen mit 5.756 die Eintritte in den Naturpark Ötscher-Tormäuer. Sehr beliebt waren bei den Urlaubsgästen heuer außerdem Liftfahrten auf die Bürgeralpe (5.180 Nutzungen) und das Bouldern im „JUFA Erlaufsee Sport Resort“ (4.921). Dahinter folgen Eintritte in das Mendlingtal, zu den Hochkar Bergbahnen und in das Ybbstaler Solebad.

„Das konstante Wachstum der „Wilde Wunder Card“ spiegelt den Stellenwert, den die Erlebniskarte in der Region bereits erlangt hat, wider. Erstrebenswert ist, dass sich Nutzungen und ausgegebene Karten in einem ausgewogenen Verhältnis bewegen“, erklärt Geschäftsführer Andreas Purt.

Die beliebtesten Wilde Wunder-Gastgeber 2019

Die von Anfang Mai bis Ende Oktober gültige Erlebniskarte erhält man ab einer Nächtigung bei einem der über 70 „Wilde Wunder Card“-Gastgeber in den teilnehmenden Orten Annaberg, Mitterbach, St. Aegyd am Neuwalde, Göstling an der Ybbs, Gaming, Lackenhof, Lunz am See, St. Anton an der Jeßnitz und Frankenfels. Wie in den letzten Jahren wurden auch heuer in den JUFA Resorts in Annaberg mit 4.154 und am Hochkar mit 3.242 die meisten Karten ausgegeben, gefolgt vom Schutzhaus Vorderötscher (2.506) und dem JUFA Mariazellerland/Sigmundsberg (1.982).