Von Aggstein bis Seitenstetten: 10 Ausflugstipps. Wo gibt es schöne Plätze in der Region? Was sollte man aktuell auf keinen Fall versäumen? Die NÖN-Redaktion hat sich umgesehen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 17. März 2021 (05:14)

Was kann man in der Region unternehmen? Welche Ausflugsziele haben aktuell trotz Corona-Pandemie geöffnet? Die NÖN hat sich im Mostviertel umgehört, welche Attraktionen besucht werden können und welche Ausflugsziele demnächst wieder für Besucher öffnen. Hier unsere zehn Tipps.

1 Burgruine Aggstein. Das beliebte Ausflugsziel in der Wachau startet am 20. März in die neue Saison. Abgesagt ist allerdings das seit 15 Jahren stattfindende Mittelalterfest Mitte April. Dafür findet ein Burgsommer mit Kunsthandwerksmarkt statt. Das Outdoor-Escape Room-Spiel wurde durch ein „gruseliges Abenteuer“ erweitert.

www.ruineaggstein.at

2 Kletter- und Tiergarten Buchenberg. Schon seit 8. Februar hat der Tierpark Buchenberg mit verkürzten Öffnungszeiten, nämlich von 10 bis 16 Uhr, seine Pforten wieder geöffnet. Um die mehr als 300 Tiere trotz ausfallender Einnahmen versorgen zu können, wurde eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Und die verlief durchaus erfolgreich.

Nun hat der Tierpark wieder geöffnet und wartet mit einigen Neuheiten auf. Während des Lockdowns wurden drei neue Eulenanlagen errichtet und das Wildkatzengehege wurde von Grund auf erneuert. Auch zahlreiche Jungtiere gibt es zu bestaunen. Kletterpark, Bogenparcours und Naturparkhaus sind noch geschlossen. Die Hoffnungen für eine baldige Öffnung liegen auf Ostern.

www.tierpark.at

3 Erlaufschlucht. Mit der einmaligen Landschaft rund um die eingebettete Erlauf ist die Erlaufschlucht in Purgstall das ganze Jahr über ein besonderer Anziehungspunkt für Erholungsuchende und Wanderer. Besonders im Frühling zeigt sich die Schlucht mit ihrem glasklaren Gewässer von ihrer schönsten Seite. Die Gemeinde Purgstall bietet auch geführte Wanderungen mit Natur- und Kulturvermittlern an. Natürlich kann man die Erlaufschlucht aber auch selbstständig erkunden.

www.erlaufschlucht.at

4 Fünf-Elemente-Museum Waidhofen an der Ybbs. Mit Feuer, Wasser, Erde, Holz und Metall in Verbindung mit der Geschichte der Stadt Waidhofen beschäftigt sich das 5-Elemente-Museum, das im Schloss Rothschild beheimatet ist. Das Zusammenspiel der fünf Elemente Erde, Feuer, Wasser, Holz und Metall prägt seit Jahrhunderten aber nicht nur das Leben der Menschen in Waidhofen, sondern im gesamten westlichen Niederösterreich.

Ein Besuch ist seit 9. Februar wieder möglich. Besucher müssen eine FFP2-Maske tragen und den Zwei-Meter-Abstand einhalten. Um auch der 20-Quadratmeter-Regel zu entsprechen, können sich im Museum 40 Besucher zeitgleich aufhalten.

www.schloss-rothschild.at

5 Lunzer See. Eine Bootsfahrt am Lunzer See ist für die ganze Familie ein Erlebnis. Ab Ostern ist der Bootsverleih wieder geöffnet. Für Wanderfreunde ist der See Ausgangspunkt von zahlreichen gut beschrifteten Wanderrouten. Seit dem Vorjahr gibt es hier auch den zwölf Stationen umfassenden, See umspannenden „BioGeocaching – Finde Lunzi“-Themenweg für Kinder. www.lunz.at

6 Tierpark Stadt Haag. Der wichtigste Touristenmagnet im Bezirk Amstetten ist seit 8. Februar wieder geöffnet. Neben den absoluten Besucherlieblingen, den Erdmännchen, kann man derzeit vor allem mit vielen Jungtieren aufwarten. So gibt es Nachwuchs bei den Schafen, Ziegen und den Kängurus. Insgesamt warten 700 Tiere und 70 Tierarten auf Besucher.

www.tierparkstadthaag.at

7 Stift Melk. Seit Mitte Februar ist das berühmte Melker Benediktinerstift wieder für Besucher zugänglich. Bei einem Rundgang durch die Prunkräume des Klosters, die Bibliothek oder durch die Stiftskirche wird das Zeitalter des Barock erlebbar gemacht. Im Rahmen einer NÖN-Aktion ist beim Kauf einer Eintrittskarte zum Vollpreis die zweite Karte (bei Vorweis einer NÖN-Ausgabe) bis 1. April kostenlos.

www.stiftmelk.at

8 Mosthöhenstraße. Ein Ausflug an der Mosthöhenstraße lässt einen besonders im Frühjahr aus dem Staunen nicht mehr raus. Gerade während der Birnbaumblüte bietet einem die panoramareiche Tour von St. Peter bis St. Georgen an der Klaus zahlreiche Eindrücke. Egal, ob mit dem Auto oder dem Motorrad, dem Fahrrad oder dem E-Bike. Natürlich laden dazwischen auch immer wieder Moststraßen-Wirtshäuser oder Heurige – sofern Corona es zulässt – zur Stärkung ein.

www.moststrasse.mostviertel.at/ mosthoehenstrasse

9 Schallaburg. „Sehnsucht Ferne – Aufbruch in neue Welten“ heißt es ab 20. März auf der Schallaburg. Dabei lädt die diesjährige Ausstellung ein, sich auf den Spuren früherer Weltreisenden wie James Cook, Alexander von Humboldt oder Ida Pfeifer zu begeben. Erstmals ist in die Ausstellung auch ein eigener „Escape Room“ integriert.

www.schallaburg.at

10 Stift Seitenstetten. Der „Vierkanter Gottes“ ist eigentlich viel mehr als ein attraktives Reiseziel. Hier befindet sich nicht nur seit 1112 ein Kloster, sondern es sorgen auch regelmäßig Veranstaltungen wie ein Kunsthandwerks- und Pflanzenmarkt oder Ausstellungen für Abwechslung.

Ab 21. März werden übrigens Werke des Wiener Malers Otto Jungwirth gezeigt. Besonders attraktiv für viele Besucher ist zudem der historische Hofgarten inklusive Magnolienwiese, barockem Parterre, Kräutergarten und Obsthain.

www.stift-seitenstetten.at

Infos zu den Top-Ausflugszielen in eurer Region findet ihr auch hier: https://www.noen.at/ausflugsziele

Umfrage beendet

  • Verzichtet ihr wegen Corona auf Tagesausflüge?