Early bird Skifahren: Erste Spuren im Schnee. Früh aufstehen lohnt sich – das gilt ganz besonders in der heurigen Wintersaison. Denn die größten Mostviertler Skigebiete laden ab 23. Jänner – abwechselnd – immer samstags, bereits um 7 Uhr zur ersten Abfahrt des Tages.

Von Red. Erlauftal. Erstellt am 13. Januar 2021 (17:20)
Ludwig Fahrnberger

Frisch präparierte Pisten, die frischkalte Winterluft in der Morgensonne und die unberührte Stille am Berg: Das erwartet Wintersportler beim early bird Skifahren auf Ötscher, Hochkar, Gemeindealpe und in Annaberg. Von 23. Jänner bis 20. März drehen sich die Lifte (mit Ausnahme vom 6. Februar) an Samstagen bereits ab 7 Uhr – und ermöglichen damit allen Frühaufstehern feinstes Skivergnügen in den Morgenstunden. 

„Das neue early bird Skifahren ist eine tolle Möglichkeit für die Gäste, die Pisten in der verschneiten Berglandschaft frühmorgens zu genießen. Zudem trägt das Angebot zur weiteren Entzerrung der Gäste bei, was in Zeiten wie diesen natürlich insbesondere am Wochenende sinnvoll ist“, freut sich Geschäftsführer Andreas Purt.
 

Termine Winter 2020/21 (jeweils samstags):

• Lackenhof-Ötscher: 23. und 30. Jänner 

• Annaberg: 13. Februar und 13. März

• Gemeindealpe Mitterbach: 20. Februar und 06. März 

• Göstling-Hochkar: 27. Februar und 20. März


Die limitierten Tickets für das frühmorgendliche early bird Skifahren sind ausschließlich im Online-Vorverkauf – auf der jeweiligen Website der Skigebiete (Göstling-Hochkar, Lackenhof-Ötscher & Annaberg) bzw. über Mostviertel Tourismus (für die Gemeindealpe Mitterbach) – erhältlich.  

„Übrigens: Alle Wintersportbegeisterten, die während der Woche von Montag bis Freitag Zeit zum Skifahren haben, können sich aktuell in den Skigebieten auf ganz viel Platz und leere Pisten freuen“ ergänzt Purt. Dabei gilt nach wie vor: Die Skipässe bitte im Vorhinein online buchen bzw. reservieren.