Von der Flöte bis zur Tuba: Bläserklasse gegründet. Um junge Nachwuchsmusikanten aus Scheibbs zu fördern, wurde heuer erstmals eine Bläserklasse ins Leben gerufen.

Von Monika Aigner. Erstellt am 31. Oktober 2016 (10:12)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Der musikalische Nachwuchs liegt der Volksschule Scheibbs sehr am Herzen, deswegen wurde eine Bläserklasse ins Leben gerufen. Seit September lernen die 17 Mitglieder der neu gegründeten Bläsergruppe sämtliche Blasinstrumente kennen, ehe sie sich zusammen mit den Betreuungslehrern für ein bestimmtes entscheiden. Somit können talentierte Kinder früh gefördert werden und gleichzeitig ist für eine ausgewogene Instrumentenverteilung gesorgt.
NOEN, privat

Seit dem heurigen Schuljahr besteht für Schüler der Volksschule Scheibbs erstmalig die Möglichkeit, an einer Bläserklasse teilzunehmen. Das Besondere des von der Lehrerin Barbara Papsch geschaffenen Projekts: Von Beginn an musizieren die Kinder gemeinsam in einem Orchester. 17 Kinder der vierten Klassen haben sich angemeldet und lernen seit September sämtliche Blasinstrumente kennen.

Enge Zusammenarbeit mit Schmelzer Musikschule

Jeder der jungen Nachwuchsmusiker hat die Chance, jedes einzelne Instrument auszuprobieren, ehe die Lehrer mit den Kindern gemeinsam bestimmen, wer welches Instrument lernen sollte.

Die Bläserklasse arbeitet eng mit der Schmelzer Musikschule Scheibbs, welche von Musikschuldirektorin Irene Kraus geleitet wird, zusammen. Neben dem normalen Musikunterricht gibt es eine wöchentliche Theorie- und eine Orchesterstunde. Sogar die ersten Auftritte hat die Bläserklasse schon geplant.

Die Gruppe wird sowohl wesentlich von der Sparkasse Scheibbs unterstützt, welche die Finanzierung aller Instrumente übernommen hat, als auch von der Stadtgemeinde und den Scheibbser Musikvereinen.