Musik lag in der Höhenluft

Mehr als 160 Musikschüler aus der Region spielten am Sonntag beim ersten Musikschulfest am Hochkar groß auf.

Georg Perschl Erstellt am 27. September 2021 | 16:46

Musik lag in der Luft – das erste Musikschulfest hüllte am Sonntag das Hochkar in eine Klangwolke. Bei herrlichem Spätsommerwetter trafen sich mehr als 160 Musikschüler unter dem Motto „Hoch hinaus“ am Berg. Organisiert wurde das Bergfestival von den Hochkar Bergbahnen und Christian Blahous, Direktor der Musik- und Kunstschule Waidhofen/Ybbstal.

„Die Veranstaltung war ein voller Erfolg“, zieht Blahous Bilanz. Die jungen Musikschüler spielten an insgesamt sechs verschiedenen Plätzen am Hochkar Werke sämtlicher Genres – von Volksmusik bis Jazz, von Trommeln bis Tanzen. Ein „Spielplatz“ war direkt auf der 1.760 Meter hoch gelegenen Hochkar360°Skytour, dem atemberaubenden Rundweg mit Aussichtsplattform.

Anzeige

Weiters wurde ein Flügel vor dem JOSchi Berghaus platziert und bespielt, die anderen Gruppen zeigten ihre Künste auf der Almbühne direkt über dem Talboden, vor dem Hochkarhof, dem ÖTK-Schutzhaus und vor der Latschenalm. Ein weiterer Flügel vor dem Fotopoint beim Liftausstieg konnte von Hobbymusikern genutzt werden.

„Veranstaltung war ein voller Erfolg.“ Christian Blahous, Organisator

Neben der Musik- und Kunstschule Waidhofen/Ybbstal waren Vertreter der Musikschule Erlauftal, der Schmelzer Musikschule Scheibbs sowie der Musikschulen Eisenwurzen und Eisenerz beteiligt. 21 Gruppen gaben ihre Werke zum besten. „Die Organisation war eine große Herausforderung, denn alle hatten je zwei Auftritte. Aber alles hat wunderbar geklappt“, sagt Blahous.