NÖ Bauernbund zu Köstinger: "Danke für gute Zusammenarbeit"

Aktualisiert am 09. Mai 2022 | 15:50
Lesezeit: 3 Min
New Image
NÖ Bauernbundobmann LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf (links) und Bauernbunddirektor Paul Nemecek bedanken sich bei der zurückgetretenen Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger für die gute Zusammenarbeit.
Foto: Paul Gruber
"Elisabeth Köstinger hat mit ehrlicher Arbeit, souveräner Verhandlungsführung und großem Fachwissen den heimischen Bäuerinnen und Bauern gedient. Sie hat das Fundament für eine erfolgreiche Zukunft gelegt und mit der Herkunftskennzeichnung einen Meilenstein in der Agrarpolitik der zweiten Republik gesetzt“, erklärten NÖ Bauernbundobmann LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Direktor Paul Nemecek anlässlich des heute verkündeten Rücktrittes von Elisabeth Köstinger aus allen politischen Ämtern.
Werbung

In den vergangenen Jahren zeigten sich die Stärken des Ländlichen Raums und einer heimischen Landwirtschaft als Garant der Versorgungssicherheit. „Diese Erfolge sind auch auf die Politik im Ministerium von Elisabeth Köstinger zurückzuführen. Sie hat in ihrem politischen Wirken in Generationen gedacht und nachhaltig gehandelt. Mit einem klaren Bekenntnis zur Regionalität, auch in der Lebensmittelbeschaffung in öffentlichen Einrichtungen, wurde von einer ‚Geiz ist Geil‘-Mentalität zum Bestbieterprinzip gewechselt und damit ein Paradigmenwechsel eingeführt. Dafür und für die gute Zusammenarbeit gebührt ihr der Dank von Niederösterreichs Bauern“, zeigt Nemecek die Leistungen Köstingers auf.

Pernkopf abschließend über das Miteinander von Bund und Land: „Ein ganz persönliches Dankeschön für viele gemeinsam gelungene Projekte für die Bäuerinnen und Bauern, sowie für den Ländlichen Raum. Elisabeth Köstinger war eine verlässliche Partnerin für Niederösterreich! Ich wünsche ihr beruflich und privat alles Gute und Gottes Segen für ihren weiteren Weg!“

Auch Wirtschaftsbund sagt Danke

„Wir haben großen Respekt vor der persönlichen Entscheidung von Bundesministerin Elisabeth Köstinger und danken ihr für die ausgezeichnete Zusammenarbeit. Besonders während der Corona-Pandemie war sie eine wichtige Unterstützerin für unsere Tourismusbetriebe“, so WB-Präsident Harald Mahrer. „Elisabeth Köstinger war seit 2017 eine wichtige Partnerin für unseren Tourismus. Tatkräftig hat sie Österreich als Tourismusland international weiter gestärkt“, bekräftigt WB-Generalsekretär und Abg. z. Nr. Kurt Egger.

„Wir wünschen ihr im Namen aller Wirtschaftsbund Funktionäre alles Gute für die Zukunft und nach der aufopfernden Arbeit als Ministerin Zeit und Erholung mit ihrer Familie“, schließen Mahrer und Egger unisono.

Werbung