Bezirk Scheibbs: 10 von 18 sind pestizidfrei

Erstellt am 24. September 2018 | 09:17
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7376998_erl39bezirk_pm_50_der_noe_gemeinden_sin.jpg
Natur im Garten-Obmann Christian Rädler, Gemeindebundpräsident Alfred Riedl und Landesrat Martin Eichtinger.
Foto: Natur im Garten
Grünraumpflege ohne Einsatz von Pestiziden: Gemeinden im Bezirk Scheibbs über NÖ-Schnitt.
Werbung
Anzeige

Grund zum Feiern für die Initiative „Natur im Garten“: 50 Prozent der niederösterreichischen Gemeinden verzichten als „Natur im Garten-Gemeinde“ auf den Einsatz von Pestiziden in der Grünraumpflege. Der Bezirk Scheibbs liegt dabei sogar über dem Landesdurchschnitt: zehn von 18 Gemeinden im Bezirk sind pestizidfrei.

Randegg, Wolfpassing, Oberndorf an der Melk, Purgstall, St. Anton an der Jeßnitz, St. Georgen an der Leys, Scheibbs, Gaming, Gresten und Gresten-Land gärtnern naturnah. Die Gemeinden Purgstall, St. Anton und St. Georgen erhielten die höchste Auszeichnung von Natur im Garten, den Goldenen Igel.

Diese Gemeinden verpflichten sich nicht nur der Einhaltung der Natur im Garten-Kriterien, sondern dokumentieren und evaluieren ihre Leistungen. Bürgermeisterin Waltraud Stöckl durfte heuer bereits den zweiten Goldenen Igel mit nach Hause nehmen und freut sich: „Unsere Bemühungen sind belohnt worden.“

Werbung