Einklang in den Advent. Vom glühenden Neubruck nach Saffen zum Perchtenlauf: In Scheibbs wurde viel geboten.

Von Raimund Holzer und Jutta Streimelweger. Erstellt am 04. Dezember 2017 (15:55)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

In Scheibbs weihnachtet es – die stillste Zeit des Jahres läuteten am ersten Adventwochenende die Märkte in Neubruck und Saffen ein.
Zum zweiten Mal fand die „Flammende Familienweihnacht“ im Töpperschloss statt. Kindervolkstanzgruppe, weihnachtliche Lieder, Blasmusik und Nikolaus sorgten bei der Eröffnung für begeisterte Besucher und strahlende Kinderaugen. Zu entdecken gab es neben Standerln mit Kunsthandwerk und Schmankerln auch ein Lichterlabyrinth sowie Ponys, die auf kleine Reiter warteten.

Die Kinder konnten aber auch einen Brief ans Christkind schreiben, eine weihnachtliche Klangreise zu den Sternen machen oder auch bei der „Kinder-Adventroas“ mitmachen und mit „Elfi“ die Krippe suchen. In der Kräuter-Hexenküche wurden Heilsalben gemixt und beim gemeinsamen Adventbinden konnte der Kreativität freien Lauf gelassen werden.

Die Magie des Schmiedens entdeckten die kleinen Besucher in der Zwergenschmiede, wo sie auch selbst einmal das Handwerk ausprobieren konnten. Handwerklich ging‘s auch in der Kinderholzwerkstatt zu, wo Drechseln und Brandmalen am Programm standen. Bienenwachskerzen konnten gegossen und Kekserl gebacken werden.

Christkindlmarkt mit Tradition

Tradition hat bereits der Christkindlmarkt in Saffen am Gelände des „Saffenwirtes“ Leo Hofmacher, hier wurden am Freitagabend die Lichter des Christbaums erstmals für heuer eingeschaltet.

Samstag und Sonntag konnten die Besucher weihnachtliche Geschenkideen sammeln und natürlich auch viel Ausgefallenes erwerben, auch Christbäume gab es bereits zu kaufen. Während des ganzen Wochenendes gab es Kunsthandwerk zu bestaunen.
Nicht zu kurz kommen durfte die Kulinarik, vom Punsch über Glühwein bis zu den beliebten Brandflecken war alles dabei.
Am Sonntag beschloss ein Perchtenlauf die Veranstaltung.