Töpperkapelle: Ein Abend für Hasengst

Die Veranstaltung „Musik und Literatur bei Kerzenschein“ in der Töpperkapelle Neubruck hatte sich in den vergangenen Jahren ein treues Stammpublikum erarbeitet. Herbert Schlöglhofer (Orgel), Judith McGregor (Bratsche), Marianne Schragl und Karl Hasengst (Texte) gestalteten jeden Sommer diesen besonderen Abend.

Erstellt am 19. Juli 2021 | 06:36
440_0008_8125104_erl28sb_toepperkapelle.jpg
24. Juli: Musik und Literatur in memoriam Karl Hasengst in der Töpperkapelle Neubruck.
Foto: Hackl, Hackl

Nach dem Tod des Scheibbser Dechanten ist die heurige Ausgabe am Samstag, 24. Juli, eine ganz spezielle. Berthold Panzenböck trägt gemeinsam mit Marianne Schragl Texte vor. Das Motto lautet „Trost und Hoffnung“.

Die Veranstaltung beginnt um 20.30 Uhr, die Töpperkapelle wird mit Kerzenlichtern geschmückt. „Karl Hasengst war ein großer Unterstützer der Töpperkapelle. Deshalb möchten wir an diesem Abend besonders an ihn denken“, sagt Fördervereinsobmann Johann Schragl. Bei Schlechtwetter weichen die Organisatoren auf die Kapuzinerkirche Scheibbs aus. Die freiwilligen Spenden dienen für laufende Revitalisierungsarbeiten an der Töpperkapelle. So soll heuer der historische Luster saniert und wieder in der Kapelle angebracht werden.