„Pump“-Erlebnis am Rad in Randegg

Der neue Spielplatz in der Schliefau ist um eine besondere Attraktion reicher. Seit dem Ferienstart kann die in Eigenregie geschaffene Pumptrack-Anlage befahren werden.

Erstellt am 17. Juli 2021 | 07:55

„Pumpen“ heißt es jetzt für die Kinder, die mit ihren Fahrrädern zum Spielplatz in der Schliefau kommen. Denn dort ist seit Ferienbeginn auch die Pumptrack-Anlage für alle Kinder, Jugendlichen und sportbegeisterten Erwachsenen geöffnet.

„Es gibt viele Spielplätze. Daher wollten wir etwas Besonderes machen, das es noch nicht so oft gibt.“ Wolfgang Zellhofer

Die Konzeption und Umsetzung des Projektes erfolgte in Eigenregie unter der Leitung von Gemeinderat Wolfgang Zellhofer. Als im Vorjahr die Entscheidung für den Spielplatz in der Schliefau fiel, brachte er die Idee der Pumptrack-Anlage in den Gemeinderat. „Es gibt viele Spielplätze. Daher wollten wir etwas Besonderes machen, das es noch nicht so oft gibt. Und es sollen nicht nur die Kleinen, sondern auch Jugendliche und Erwachsenen Spaß daran haben“, erklärt Zellhofer.

Auf einer Fläche von knapp 400 m² entstand nun in den vergangenen Monaten ein Rundkurs mit Wellen und Kurven sowie drei Holzhindernissen. Die Kurssetzung hat Wolfgang Zellhofer selbst entworfen, bei der Umsetzung – oft auch „im Gatsch“ – halfen viele Freiwillige mit. Eineinhalb Monate musste der Parcours ruhen, zum Ferienstart wurde er mit viel Publikum eröffnet.

Wer schon weiß, wie es geht, schafft die Runde in 15 Sekunden und ohne in die Pedale treten zu müssen. Für alle, die die Pumptrack-Anlage befahren wollten, gelten natürlich auch Regeln. Das Wichtigste: Helm tragen und Rücksicht nehmen!