Wenn ganz Wang strahlt. Seit vergangenem Freitag hat die Gemeinde Wang nach 19 Jahren „Abstinenz“ wieder einen Nahversorger.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 26. August 2019 (16:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Nach zehn Monaten Bauzeit eröffnete der neue Nah&Frisch-Markt, den Sabine Holzer in Zusammenarbeit mit der Firma Kastner und ihren Mitarbeiterinnen Sabine Steiner und Elisabeth Formanek betreibt.

Aber das war am Freitag nicht der einzige Grund, weshalb Bürgermeister Franz Sonnleitner und viele Wanger aus dem Strahlen nicht herauskamen. Denn neben dem Nahversorger wurde auch das neue Büro des Maschinenrings Erlauftal eröffnet, das sich im selben Gebäude befindet. „Mit rund 45 Quadratmetern haben wir im Jahr 2000 hier begonnen. Ab heute stehen unseren neun Mitarbeitern rund 260 Quadratmeter modernste Büroflächen zur Verfügung. Da macht die Arbeit gleich noch mehr Freude“, weiß Maschinenring-Obmann Erich Adelsberger und freute sich gemeinsam mit Bürgermeister Sonnleitner, zahlreiche Ehrengäste, unter anderem die Abgeordneten Klaudia Tanner, Anton Erber, Georg Strasser sowie Alois Rosenberger, begrüßen zu können.

„Jetzt liegt es an Euch Wangern, dass ihr Euren Nahversorger am Leben erhält und das Geschäft stark frequentiert“, betonte Erber in seiner Festansprache. Bürgermeister Franz Sonnleitner ging daraufhin gleich mit gutem Beispiel voran und füllte seinen Einkaufswagen. Die Segnung des neuen Gebäudes nahm Diakon Robert Plank vor, ehe das „dreigängige Eröffnungs-Menü“ serviert wurde: Würstel mit Senf und Gebäck.