Tagesbetreuungszentrum Wieselburg brennt auf den Start

Erstellt am 14. März 2020 | 05:36
Lesezeit: 3 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7836978_erl11wbg_tagesbetreuung_ingridhandl_epl.jpg
Ingrid Handl wird das Tagesbetreuungszentrum leiten. Bis zum Starttermin 1. April ist viel zu tun – „auch von der Einrichtung her“, lacht Ingrid Handl beim NÖN-Lokalaugenschein.
Foto: Eplinger
Zentrums-Leiterin Ingrid Handl im NÖN-Gespräch über das neue Angebot für Senioren in Wieselburg. Am 1. April geht Tagesbetreuungszentrum in Betrieb.
Werbung
Anzeige

Am 1. April startet der Betrieb des Tabesbetreuungszentrums Wieselburg, den Stadt- und Landgemeinde gemeinsam ermöglichen. Im neuen Wohnhaus der Amstettner Siedlungsgenossenschaft in der Getreidestraße 4 haben die beiden Gemeinden zwei Wohnungen angemietet, zusammengelegt und statten diese aktuell entsprechend der Bedürfnisse des Tagesbetreuungszentrums auch einrichtungsmäßig aus. Die diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin Ingrid Handl, die über jahrelange Erfahrung aus der mobilen Pflege (Caritas) verfügt, leitet diese Einrichtung und lädt am kommenden Freitag, 13. März, ab 18 Uhr zu einem Infoabend, bei dem man sich vor Ort vom Konzept, dem Angebot und der Lokalität überzeugen kann.

NÖN: Mit 1. April startet das Tagebetreuungszentrum Wieselburg. Vorerst wird am Dienstag, Mittwoch und Freitag jeweils von 8 bis 16 Uhr die Betreuung angeboten. Wie laufen die Vorbereitungsarbeiten?

Ingrid Handl: Es ist noch jede Menge zu tun. Das beginnt bei der Einrichtung der Räumlichkeiten bis hin zur Information der möglichen Kunden und Angehörigen. Gerade am Anfang gehört viel Mut und viel Vertrauen dazu, sich dem neuen Angebot hinzugeben. Aber ich versichere allen, dass wir genau darauf achten werden, unsere Kunden weder zu unter- noch zu überfordern.

Das Einzugsgebiet beschränkt sich ja nicht nur auf die Wieselburger Gemeinden. Sind überhaupt noch Plätze frei?

Handl: Zwei Fragen, zweimal Ja als Antwort. Wir wollen die ganze Region ansprechen – von Pöchlarn über, Bergland, Petzenkirchen und Ybbs bis nach Neumarkt genauso wie von Steinakirchen über Purgstall und Oberndorf bis nach St. Leonhard/Forst. Und ja es gibt aktuell noch freie Plätze, auch wenn unser Zentrum für 15 Betreuungsplätze begrenzt ist – vorerst an drei Tagen, wobei auch tageweise Buchungen möglich sind und wir bei entsprechender Auslastung die Öffnungszeiten auf fünf Tage ausdehnen können. Das Interesse ist von vielen vorhanden, dennoch sind fixe Anmeldungen sind noch rar. Daher veranstalten wir am Freitag auch diesen Informationsabend.

Wie teuer ist diese Betreuung?

Handl: Das ist abhängig von der jeweiligen Pflegegeldstufe und dem Einkommen. Wir können Personen bis zur Pflegestufe vier aufnehmen. Die Tageskosten belaufen sich dabei auf zwischen 16,50 und maximal 34,50 Euro, wobei aber Mittagessen sowie Nachmittags- oder Kaffeejause inkludiert sind.

Was wird alles geboten?

Handl: Wir – meine beiden Mitarbeiterinnen und ich – wollen ganz individuell auf die Bedürfnisse unserer Kunden eingehen. Wir werden einerseits eine geregelte Tagesstruktur aufbauen, die Einzel- und Gruppenaktivitäten genauso beinhaltet wie das Kochen von Teilen des Mittagessens oder das Backen eines Kuchens für den Kaffee. Dabei wollen wir uns auch immer ein den Jahreszeiten entsprechendes Wochenprogramm geben. Andererseits sollen die Kunden genug individuellen Freiraum und persönliche Ruhemöglichkeiten haben. Zusätzliche Angebote wie Nagelpflege, Friseurbesuche oder Massagen runden das Angebot ab. Wir brennen alle bereits auf den Start.

Werbung