Scheibbser Hilfswerk ist erneut übersiedelt. Ehemaliger Saal des Gasthauses Gansberger ist neue Heimstätte des Hilfswerks Ötscherland.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 17. September 2020 (15:08)
Hilfswerk-Büroeröffnung in Scheibbs, von links: Michaela Hinterholzer, Andrea Baumgartner, Anton Hofmarcher, Karoline Haslinger, Jessica Richter, Alena Fallmann, Alois Gansberger, Elisabeth Kellnreiter und Stefan Henikl.
Eplinger

Seit 1992 ist das Hilfswerk Ötscherland im Scheibbser Bezirk aktiv und hatte seit damals schon mehrere Heimstätten. Zuletzt seit 2002 war das Büro am Gürtel. Nun ist man noch näher und sichtbarer ins Zentrum der Bezirkshauptstadt gerückt. Am Donnerstag hat man die neuen Räumlichkeiten in der Gaminger Straße 3, im ehemaligen Saal des Gasthauses Gansberger, offiziell eröffnet. Der behindertengerechte Zugang erfolgt über ein eigenes Stiegenhaus samt Lift in der Gaminger straße direkt bei der Scheibbser Stadtmole.

Das neue Büro ist ein echtes Schmuckkästchen, „in dem wir uns von der ersten Minute an heimisch gefühlt haben“, sagt Pflegemanagerin Jessica Richter. Sie freute sich, zur kleinen aber feinen offiziellen Eröffnungsfeier Hilfswerk-NÖ-Präsidentin Michaela Hinterholzer, Vizepräsidentin und Vorsitzende des Hilfswerks Ötscherland, Elisabeth Kellnreiter, die neue regionale Pflegedienstleiterin Karoline Haslinger, Andrea Baumgartner vom Bereich Lernen und Integration, Hausherren Alois Gansberger, Stadträtin Alena Fallmann und vor allem Stadtpfarrer Anton Hofmarcher begrüßen zu können. Letzterer segnete auch die neuen Räumlichkeiten und überreichte symbolisch einen Schutzengel an Jessica Richter. „Dieser möge Euch und Eure Mitarbeiter auf allen Wegen beschützen“, betonte Hofmarcher.

Jessica Richter und ihr Stellvertreter Stefan Henikl stehen einem 48-köpfigen Hilfswerk-Team voran, das in der Region 185 Kunden betreut. „Wir sind in den letzten Monaten extrem gewachsen und leisten aktuell rund 3.200 Einsatzstunden pro Monat. Wie gut das neue Büro liegt, zeigt, dass wir alleine in der letzten Woche auch schon zwei ’Laufkundschaften’ gewinnen konnten“, strahlt Jessica Richter.

Ein großes Kompliment für die gesamte Mitarbeitertruppe des Hilfswerks gab es von Präsidentin Michaela Hinterholzer: „Die vergangenen Wochen und Monate waren für unsere Mitarbeiterinnen extrem schwierig. Viele waren in Quarantäne oder haben sich sogar mit dem Virus bei ihrer Tätigkeit trotz aller Schutzmaßnahmen infiziert. Dennoch haben wir niemanden im Stich gelassen. Daher gebührt all unseren Mitarbeitern ein riesengroßes Dankeschön“, betonte Hinterholzer.

Übrigens: Im neuen Scheibbser Hilfswerkbüro ist auch eines von zwölf Familienberatungszentren des Hilfswerks NÖ untergebracht.

Infos: 0676/878713330