Schüler werden zu Architekten. Bei der Gestaltung einer „Relax-Insel“ im Schulhof der Neuen Mittelschule in Lunz ist die Kreativität der Schüler gefragt. Bis Ende Mai soll Entwurf realisiert werden.

Von Claudia Christ. Erstellt am 03. März 2019 (04:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die Schüler der ersten und zweiten Klasse der NMS Lunz mit Direktor Thomas Holzgruber, Vizebürgermeister Johann Schachner, Lehrer Michael Sucharowski, Projektkoordinatorin Yvonne Hochrieser und Kunstlehrerin Josefine Schneckenleitner.
Christ

Eine Insel der Entspannung soll künftig den Mittelpunkt des Schulhofes der NMS in Lunz bilden. Doch nicht Architekten zerbrechen sich über die Gestaltung der „Relax Insel“ den Kopf, sondern die Schüler selbst.

Vergangene Woche wurde das Projekt, das in Zeichnen und Kunst durchgeführt werden soll, den Schülern vorgestellt. „Den Gestaltungsmöglichkeiten sind da keine Grenzen gesetzt“ informierte die in Lunz lebende Designerin und Projektbetreuerin Yvonne Hochrieser. Einzige Vorgabe neben den technischen Gegebenheiten ist, dass die 140 mal 140 Zentimeter große Fläche einen Trinkbrunnen enthalten soll. „Dieser soll dann auch von Radfahrern oder Wanderern zum Auffüllen der Trinkflaschen genutzt werden können“, betonte Direktor Thomas Holzgruber.

Dass die Kinder für die Gestaltung ihres Schulhofes Feuer und Flamme waren, zeigte sich gleich nach der Präsentation. In einzelnen Gruppen wurden erste Ideen geschmiedet. Vom Delphin als Trinkbrunnen bis zum überdimensionalen Aquarium war da alles dabei. Welcher Entwurf schlussendlich umgesetzt wird, und welche Materialen dabei eingesetzt werden, das soll nach einer Zwischenpräsentation bis Ende April feststehen. „Denn bereits am 25. Mai soll die Relax-Insel im Rahmen des Schritte Weges eröffnet werden“, sagt Vizebürgermeister Johann Schachner.