Drei Top-Wirte im Bezirk Scheibbs ausgezeichnet. Seit 20 Jahren verleiht die Niederösterreichische Wirtshauskultur jährlich den Titel „Top-Wirt“. Im Bezirk Scheibbs haben drei Betriebe die begehrte Auszeichnung erhalten.

Von Karin Katona. Erstellt am 30. Januar 2018 (05:00)
romanseidl.com
Harald Pollak, Obmann der Niederösterreichischen Wirtshauskultur, Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav, und Christoph Madl, Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung (von links) gratulierten Brigitte und Martin Teufl zur neuerlichen Auszeichnung als Top-Wirt der Niederösterreichischen Wirtshauskultur.

Strahlende Gesichter bei der 20. Top-Wirte-Prämierung der Niederösterreichischen Wirtshauskultur: Unter den 62 Auserwählten sind auch drei Betriebe aus dem Bezirk Scheibbs.

Der Gasthof Huebner in St. Georgen an der Leys, der Gasthof Teufl in Purgstall und das Trefflingtalerhaus von Gabriele und Franz Heinz tragen das Güte-Siegel „Top-Wirt 2018“.

Ein „alter Hase“, ein Auf- und ein Einsteiger

Der Purgstaller Kirchenwirt Martin Teufl war von Anfang an dabei und bereits 1999 ein Top-Wirt der ersten Stunde. Regelmäßig durfte er seither seinen Gasthof mit der begehrten Plakette zieren. Sein oberstes Gebot: „Ein ständiges Streben nach Qualität, auch im Detail. Persönlichkeit und Freundlichkeit. Und nicht zuletzt: Ehrliche Küche zum fairen Preis.“ Mit diesen Grundsätzen will er seinem Top-Wirt-Image treu bleiben: „Wirtshauskultur ist gelebte Tradition.“

Die Familie Huebner aus St. Georgen an der Leys wurde 2017 als „Einsteiger des Jahres“ gefeiert. „Die Auszeichnung steht für echte Wirtshauskultur, und wir wollen genau das sein: ein Wirtshaus“, erklärt Juniorchef Herbert Huebner.

Er kredenzt seinen Gästen „die moderne Art der traditionellen Wirtshausküche, mit starkem regionalen Bezug.“ Sprich: Der Fokus liegt auf der Verwendung qualitätsvoller, regionaler Produkte. „Wir stehen für solides Handwerk in Küche und Service“, lautet Herbert Huebners Philosophie.

Vom "Aufsteiger" zum "Top-Wirt"

Im Vorjahr zum „Aufsteiger des Jahres“ gekürt, freuen sich Gabriele und Franz Heinz vom Trefflingtalerhof, zum vierten Mal den Titel Top-Wirt tragen zu dürfen. „Es ist schön, eine Bestätigung für die eigene Leistung zu bekommen“, sagt Gabriele Heinz. Die Aufrechterhaltung echter Wirtshauskultur ist auch Familie Heinz ein Anliegen.

„In einer Zeit, wo das Restaurant-Angebot so reichhaltig ist wie nie zuvor, kommen die Menschen wieder vermehrt zurück zum Ursprünglichen“, weiß Gabriele Heinz. Das Ehepaar betreibt eine kleine Landwirtschaft und verwendet viele Zutaten aus eigener Produktion.

In den kommenden Wochen ist bei allen Top-Wirten im Bezirk Fisch in aller Munde, der Gasthof Teufl verwöhnt Verliebte mit einem Valentine Special.

Umfrage beendet

  • Sind Prädikate wie „Topwirt“ bei der Lokalwahl wichtig?