Michael Gallistl: „Ein schönes Sprungbrett“

Erstellt am 22. Juli 2022 | 05:59
Lesezeit: 2 Min
Michael Gallistl
Michael Gallistl ist nach seiner Teilnahme bei der NÖN-Talente-show mitten im Musikbusiness angelangt.
 
Foto: Foto: privat
Die NÖN-Talentshow geht bald in die 13. Runde. Michael Gallistl war 2021 dabei.
Werbung
Anzeige

Es geht wieder los: In wenigen Wochen startet „Die NÖN sucht das größte Talent“. Ein Teilnehmer des vergangenen Jahres ist Michael Gallistl. Der Gaminger zeigte 2015 zum ersten Mal sein musikalisches Können bei der Show. 2021 trat er erneut an. Belohnt wurde er dafür mit Platz zwei. Inzwischen ist Gallistl Mitglied in zwei Bands. Im Jänner veröffentlichte der Sänger seine erste Single „Tell you something“.

Seine Teilnahme beim Talentwettbewerb hat er in guter Erinnerung: „Alles war positiv, vor allem der Moderator Andy Marek war sehr nett.“ Die Show bezeichnet der Sänger als „schönes Sprungbrett“ für seine Karriere. Durch die Auftritte konnte Gallistl viel Bühnenerfahrung sammeln. Das Performen vor der Kamera im Finale war ebenfalls sehr lehrreich.
Die Teilnahme bereut der Musiker auf keinen Fall. „Man lernt viel daraus, ich würde es wieder machen“, versichert er.

Werbung