Nur mehr vier Erkrankte im Bezirk Scheibbs

Am Montag gab es im Scheibbser Bezirk nur mehr vier Personen, die aktuell an Covid-19 erkrankt waren. In der Vorwoche kam im Ötscherland erneut keine Neuinfektion hinzu.

Christian Eplinger
Christian Eplinger Erstellt am 05. Mai 2020 | 06:42
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Coronavirus Symbolbild
Symbolbild
Foto: Felka, Shutterstock.com

Positiv optimistisch blickt Bezirkshauptmann Johann Seper auf die aktuellen Coronazahlen im Bezirk. Am Montag dieser Woche gab es im Scheibbser Bezirk aktuell nur mehr vier Covid-19-Krankheitsfälle.

 „Von den 103 positiv Getesteten sind 99 bereits wieder genesen. Für die nächsten Tage erwarten wir, dass ein bis zwei weitere Genesene dazukommen und gleichzeitig hoffen wir, dass bei den aktuell ausstehenden 29 Testungen keine Neuinfizierten auftreten“, erklärt Bezirkshauptmann Johann Seper im NÖN-Telefonat. 

Anzeige

Nur mehr drei Gemeinden betroffen

Am Montag waren nur mehr drei der insgesamt 18 Bezirksgemeinden betroffen (Wieselburg-Land, Gresten-Land und Gaming).

Seper hofft jetzt, dass die gelockerten Ausgangsbeschränkungen und das Öffnen von Geschäften und Schulen sich nicht negativ auswirken wird. Denn der Andrang am Wochenende vor allem in den Geschäften war durchaus groß, wie man auch im City Center Wieselburg sehen konnte. 

„Die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung, ist natürlich umso geringer, wenn in der Region immer weniger Covid-19-Träger auftreten. Aber das Unbekannte ist nach wie vor die Dunkelziffer. Daher heißt es weiter wachsam bleiben, damit wir schnell reagieren können und einen neuen Herd rasch abgrenzen können“, sagt Seper.

Weiterhin fünf Betten in Isolierstation belegt

Im Scheibbser Landesklinikum ist die Situation seit zwei Wochen praktisch unverändert. Je fünf Patienten liegen aktuell auf der Covid-19-Isolierstation und auf der Verdachtsstation. 

Im Spital ist die Rückkehr zur Normalität immer mehr spürbar. Von den insgesamt 183 Normalstation-Betten im Landesklinikum Scheibbs sind bereits wieder rund 60 Prozent belegt.