Starnacht aus der Wachau: Eine Zeltstadt für die Stars. Der Oberndorfer Sepp Wondraczek ist mit seiner eventmühle GmbH zum fünften Mal Ausstatter bei der Starnacht aus der Wachau am kommenden Wochenende.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 29. August 2017 (11:19)
privat
Sepp und Gerlinde Wondraczek mit Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner bei der Programmpräsentation der diesjährigen Starnacht aus der Wachau, die am kommenden Freitag und Samstag über die Bühne geht und am 9. September um 20.15 Uhr in ORF2 ausgestrahlt wird.

Wenn am kommenden Freitag- und Samstagabend Peter Cornelius, Nina Proll, Oliver Haidt, Allessa, Anastacia, Adel Tawil, Conchita, Tagtraeumer, Vanessa Mai, Nino de Angelo oder Fantasy in der Wachau für ein besonderes Musikfest sorgen werden, dann kribbelt es auch bei Sepp Wondraczek.

Der Oberndorfer ist mit seiner Veranstaltungsfirma, der eventmühle GmbH, heuer zum fünften Mal Austattungspartner der Starnacht aus der Wachau.

„Wir sorgen für die komplette Zeltstadt rund um die Bühne und teilweise auch für die Ausstattung“, schildert Wondraczek. Für rund 30 Pagodenzelte sowie drei großflächige Zelte mit einer überdachten Fläche von bis zu 300 Quadratmetern pro Zelt ist die eventmühle GmbH verantwortlich. „Natürlich ist das gerade im Bewusstsein der jüngsten tragischen Vorfälle in Oberösterreich eine besondere Herausforderung. Solch eine Katastrophe wie bei dem Zeltfest in St. Johann ist der Albtraum für jeden Veranstalter“, weiß Wondraczek.

Daher gehen er und sein Zeltbauer immer doppelt auf Nummer sicher. „Wir kontrollieren natürlich jetzt noch genauer. Außerdem wird jedes aufgebaute Zelt von der Behörde abgenommen. Da darf nichts passieren.“