Das Christkind schaute vorbei

Zwei Tage lang war Oberndorf am Wochenende im Adventfieber.

Erstellt am 16. Dezember 2019 | 14:14
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Selten ist man dem Christkind so nah wie in Oberndorf. Dort können auf dem Postamt Christkindl-Briefe direkt an das himmlische Kind abgeschickt werden.

Doch das war nicht das einzige Highlight des traditionellen Oberndorfer Advents. Die Eröffnung am Samstag wurde von Ensembles der Musikschule Oberndorf unter der Leitung von Irene Kraus musikalische umrahmt. Abends beschenkten der Nikolaus und die Burgus Teufeln die Kinder, bevor die Burgus Teufeln zum Krampuslauf ausrückten.

Am Samstag wie auch am Sonntag gab es im Gemeindeamt viele Kripperl, Ikonen, Kunsthandwerk und Basteleien zu sehen. Am Nachmittag sorgte das Vokalensemble Chameleons für Adventstimmung.