Mobile Keys ersetzen Schlüssel in Randegg. In öffentlichen Gebäuden der Gemeinde wird bald ein elektronisches Schließsystem installiert. Kosten: 10.525 Euro.

Von Anna Faltner. Erstellt am 25. Februar 2021 (05:23)
Das Umrüsten des Schließsystems in den öffentlichen Gebäuden der Marktgemeinde fand im Gemeinderat große Zustimmung.
Faltner

Wer in den Turnsaal, in den Kindergarten oder ins Schulgebäude zum POP (Point of Presence) für das Breitband im Ort muss, der benötigt einen Schlüssel. Und das sind mittlerweile ziemlich viele Personen.

Jedes Mal, wenn ein Schlüssel verloren geht, muss nicht nur der Schlüssel, sondern auch gleich der Zylinder an den öffentlichen Gebäuden getauscht werden. Deshalb hat sich die Marktgemeinde Randegg nun dazu entschlossen, das bisherige System gegen eine elektronische Schließanlage zu tauschen.

Momentan besitzen Mitglieder der Sportunion, Musikschullehrer, Lehrer der Schule, die Kindergartenpädagogen, das Personal der Nachmittagsbetreuung, die musikalische Früherziehung und natürlich die Gemeinde samt Bauhof Schlüssel. Ausschlaggebend für den jetzigen Tausch war der POP. Dort laufen alle Leitungen der einzelnen Glasfaser-Hausanschlüsse zusammen.

„Weil die Zentrale für unsere Glasfaserversorgung auch in der Schule ist, und wir nicht wieder zusätzliche Schlüssel für das Servicepersonal brauchen, haben wir uns jetzt für die elektronische Schließanlage entschieden“, sagt ÖVP-Bürgermeisterin Claudia Fuchsluger.

Und nun werden die Schlüssel durch Mobile-Keys ersetzt, eine mobile Zutrittskontrolle anhand von Magnetknöpfen. „Mit den Mobile Keys kann man viel besser nachvollziehen, wer wann und wo Zugang hat. Dann erspart man sich vielleicht auch das Rätsel, wer als Letzter gegangen ist“, meint Fuchsluger. Und: Wenn jemand seinen Mobile Key verliert, muss dieser nur gesperrt und durch einen neuen ersetzt werden.

So erspart man sich auch das Austauschen des Zylinders. „Auf Dauer kommt uns das dann günstiger“, betont die Ortschefin. Apropos Kosten. Die belaufen sich für die erste Etappe auf 10.525 Euro. Darin enthalten ist das Schließsystem für das gesamte Schulgebäude samt POP-Zentrale und Turnsaal sowie für den Kindergarten.

Wenn das erledigt ist, wäre es auch möglich, das Schließsystem auf alle weiteren öffentlichen Gebäude zu erweitern. Die Feuerwehr und der Musikverein haben bereits Interesse gezeigt.

Das Schließsystem war in der jüngsten Gemeinderatssitzung aber nicht die einzige technische Aufrüstung. Einstimmig wurde auch die Installation einer neuen Telefonanlage, die per Internet funktioniert, beschlossen. Der Auftrag geht an die Firma „PCH IT Solution“ aus Lunz, die Kosten für die Installation belaufen sich auf 4.415 Euro für 19 Nebenstellen. Und auch eine neue EDV-Anlage wird bei derselben Firma gekauft. Die Kosten für die gesamte Hardware liegen bei 17.624 Euro.