Patronen und Granaten aus Zweitem Weltkrieg gefunden. 300 Fliegerabwehrpatronen und zehn Granaten hat ein Spaziergänger Medienberichten zufolge am Donnerstag in einem Bach in Gresten (Bezirk Scheibbs) entdeckt.

Erstellt am 13. Juli 2012 (11:52)
NOEN
Der 33-jährige Scheibbser war eigentlich auf der Suche nach alten Münzen und Knöpfen, als er auf die Kriegsrelikte stieß. Die Polizei sperrte den Fundort nahe der B22 ab, das Material wurde vom Entminungsdienst abtransportiert.

Derartige Funde sind keine Seltenheit: In Österreich dürften noch bis zu 15.000 Fliegerbomben sowie Munition verborgen sein. In Niederösterreich würden die meisten Blindgänger im Raum Wiener Neustadt und St. Pölten vermutet - die Städte wurden im Zweiten Weltkrieg schwer zerstört.