Leiter-Team folgt auf Direktorin im Poly Scheibbs. Nach 22 Jahren geht Poly- Direktorin Edda Taschler in den Ruhestand. Dreiköpfiges Team übernimmt Schulleitung.

Von Karin Katona. Erstellt am 07. Juli 2021 (06:01)
440_0008_8120632_erl27scheibbs_poly_schulqualimanager_3.jpg
Andreas Steinmetz, Robert Heindl, Direktor für das kommende Schuljahr, Doris Pirringer-Groll, Edda Taschler und Schulqualitätsmanager Dietmar Nahringbauer.
PTS, PTS

Für seine innovativen Ansätze war das Poly Scheibbs immer schon bekannt, seien es nun die Unterrichtsform oder die strukturelle Organisation der Schule. In den 22 Jahren, in denen Edda Taschler die Schule leitete, wurde aus dem „Polytechnischen Lehrgang“ eine erstklassige Lehrlingsschmiede für den ganzen Bezirk.

Dreiköpfiges Leiter-Team als Nachfolge

Nach ihrer Pensionierung traut man sich am Poly erneut über etwas völlig Neues: Es gibt ab Schuljahresbeginn nicht eine Direktion, sondern ein Leiter-Team. Andreas Steinmetz, Doris Pirringer-Groll und Robert Heindl übernehmen gleichberechtigt die Schulleitung, Robert Heindl übernimmt im ersten Jahr als Direktor die Vertretung der Schule nach außen. Danach wird im Wechsel jeweils ein anderes Mitglied des Leiterteams mit der Direktion betraut. „Das Modell ist landesweit einzigartig“, sagt Robert Heindl. „Die Bildungsdirektion ist uns hier sehr positiv entgegengekommen.“

„Es wird helfen, die Dinge aus einer anderen Perspektive sehen zu können.“ Doris Pirringer-Groll, Mitglied des Poly-Leiterteams

Einmal pro Woche wird sich das Leiterteam zu einem Jour Fixe treffen. „Der Vorteil unseres Modells ist nicht nur, dass nicht nur einer die Verantwortung tragen muss. Auch der Austausch ist sehr wertvoll“, sagt Team-Mitglied Doris Pirringer-Groll. „Es hilft enorm, die Dinge aus verschiedenen Blickwinkeln zu sehen.“ Ein weiterer Vorteil: Die drei Mitglieder des Leiterteams werden ihre Unterrichtszeiten so einteilen, dass das Direktionsbüro ab dem kommenden Schuljahr durchgehend besetzt sein kann.

Die scheidende Direktorin Edda Taschler blickt auf erfolgreiche Jahre zurück: Seit sie im Jahr 1999 die Polytechnische Schule Scheibbs übernommen hat, hat die Schule eine beachtliche Entwicklung hingelegt. Die Schüler aus allen Polytechnischen Lehrgängen des Bezirks wurden nach Scheibbs verlegt. 2002 wurden das neue Schulgebäude und die neuen Werkstätten gebaut. 2004 hatte das Poly mit 146 Schülern seinen Höchststand erreicht.

Vermittlungsquote heuer höher sonst

Jahr für Jahr werden nun Schüler in den Fachbereichen Bau und Holz, Metall, Mechatronik, Handel und Büro sowie Gesundheit und Soziales auf ihre Lehrberufe vorbereitet. Lehrlinge aus der PTS sind stark gefragt. „Auch von den 127 Absolventen des vergangenen Schuljahrs haben bereits 116 eine Lehrstelle, neun werden eine weiterführende Schule besuchen, und zwei erhalten voraussichtlich in den kommenden Wochen ihre Zusage für eine Lehrstelle“, resümiert die scheidende Direktorin.

Die Vermittlungsquote sei heuer, trotz Erschwernissen durch Corona, höher als sonst. 149 Schüler haben sich bereits für das kommende Schuljahr angemeldet, es wird sechs Klassen geben. Für diese stehen neu sanierte Werkstätten und neue Maschinen bereit. „Die Schule entwickelt sich immer weiter“, sagt Direktor Robert Heindl. „Und wir werden mit dem Lehrerteam gemeinsam den neuen Weg gehen.“