Schwerer Verkehrsunfall zwischen Wang und Perwarth. Schwerste Beinverletzungen erlitt ein junger Motorradfahrer am Freitagnachmittag bei einem Verkehrsunfall zwischen Wang und Perwarth.

Erstellt am 10. September 2017 (13:21)

Die Rettungskette funktionierte gut, neben zwei Sanitätern, die als Ersthelfer zum Unfall kamen, waren auch zwei First Responder des Roten Kreuzes sofort zur Stelle. Kurz darauf trafen der Rettungswagen aus Steinakirchen sowie der Notarzthubschrauber Christophorus 15 am Unfallort ein.
Noch vor Ort wurde der Patient in Narkose versetzt und maschinell beatmet, bevor er ins Krankenhaus geflogen wurde. Neben dem Rettungsdienst waren auch die Freiwillige Feuerwehr und die Polizei im Einsatz.