Fünf Welpen in Karton am Straßenrand ausgesetzt. Petzenkirchnerin fand Montagvormittag fünf ausgesetzte Mischlingswelpen und erstattete Anzeige.

Von Claudia Christ. Erstellt am 28. Mai 2019 (11:48)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Welpen wurden ausgesetzt
Christ

Ein leises Winseln machte Jutta Oberleitner aus Petzenkirchen am Montagvormittag auf einen Karton aufmerksam, der in der Nähe ihres Hauses am Straßenrand abgestellt war. „Zuerst dachte ich, es wäre nur Müll“, erzählt sie. Als sie jedoch den Deckel der Schachtel öffnete, kamen fünf Mischlingswelpen zum Vorschein.

In einem Karton entdeckte Jutta Oberleitner die rund zehn Wochen alten Welpen.
Christ

„Das ist unverantwortlich und eine Tierquälerei. Was wäre passiert, wenn die Hunde aus der Schachtel gesprungen und auf die Straße gelaufen wären“, ärgert sich die Finderin, die alle Welpen zwischenzeitlich im Keller einquartiert hat.

Auch dem Wieselburger Tierarzt Sepp Vösenhuber, der die Tiere untersucht hat, fehlt für diese Handlung jegliches Verständnis: „Das ist eine unglaubliche Sauerei und ein Vergehen gegen das Tierschutzgesetz. So darf man mit Lebewesen nicht umgehen.“ Gemeinsam mit der Finderin hat Vösenhuber auch die Polizei eingeschaltet: „Vielleicht lässt sich ja durch den Aufdruck der Schachtel eine Spur finden“, hofft er.

Am Dienstagvormittag übersiedelten die fünf Welpen dann ins Tierheim des Tierschutzvereines St. Pölten. „Ich hoffe, dass sie alle einen guten Platz finden werden“, sagt die Finderin.