ÖVP-Bezirksparteitag in Wieselburg: 99 % für Erber

Der Abend des Anton Erber: Viel Lob, viel Dank, viel Applaus und klares Votum.

Christian Eplinger
Christian Eplinger Erstellt am 12. Oktober 2021 | 13:20

Im NV Forum in Wieselburg ging am Montag der Bezirksparteitag der ÖVP über die Bühne. Mit einem Jahr Verspätung. Denn planmäßig hätte er schon 2020 stattfinden sollen. Umso eindrucksvoller war dieses Mal die Inszenierung. Landeshauptfrau Johann Mikl-Leitner, die im Wechselspiel mit Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner alle 20 Parteitage besucht, war ebenso zu Gast wie ihr Stellvertreter Stephan Pernkopf oder Bauernbunddirektor Paul Nemecek. Gesprächsstoff war natürlich auch die Entwicklung auf Bundesebene. Trotz all dem stand der Abend im Zeichen von Bezirksparteichef Anton Erber.

Er präsentierte in seiner Ansprache die Bezirks-ÖVP als Partei, die in die Zukunft blickt und die Herausforderungen dieser annehmen und für den Bezirk und die Menschen das Beste erreichen will. Erber betonte dabei die Partnerschaft und das Miteinander zwischen Land und Gemeinden, den Bünden aber auch den politischen Mitstreitern. „Mir ist das Miteinander für die Menschen in unserem Bezirk wichtig – über alle Parteigrenzen hinweg“, sagte Erber und durfte sich so wie seine Mitstreiter über ein klares Votum der 123 Delegierten freuen. Mehr als eine oder zwei Streichungen hatte kein Vorstandsmitglied zu verzeichnen.

Anzeige

Anton Erber erhielt 122 der 123 Stimmen – 99,18 Prozent. Das bislang beste Wahlergebnis, seit er sich 2008 erstmals der Obmannwahl gestellt hat. „Anton Erber ist ein Kämpfer für die Region mit unglaublich viel Herzblut“, unterstrich auch die Landeshauptfrau.