Wartehaus und Bankerln für P&R-Anlage in Reinsberg

Von Freitag bis Sonntag gestaltete die Landjugend Reinsberg die P&R-Anlage auf der Schnalle mit Bushütte und Pflanzen.

Erstellt am 09. September 2021 | 12:04
440_0008_8170549_erl36reinsberg_projektmarathon2.jpg
Überdacht und gemütlich ist das neue Buswartehäuschen auf der P&R-Anlage bei der Ortseinfahrt nach Reinsberg. Die Landjugend hat ihre Aufgabe beim Projektmarathon mit Bravour erfüllt.
Foto: Landjugend Reinsberg

Vom Projektmarathon der Landjugend NÖ profitieren die Gemeinden und Bürger. In Reinsberg ist das definitiv der Fall. Im Juli meldete sich die Landjugend Reinsberg für den diesjährigen Projektmarathon an. Von Freitag bis Sonntag wurde gearbeitet. Und zwar an der neuen Park&Ride-Anlage auf der Schnalle, die erst im Sommer errichtet wurde (die NÖN berichtete).

Die Projektübergabe erfolgte am Freitag um 17 Uhr. Der Auftrag lautete, die Park&Ride-Anlage zu gestalten und ein Buswartehäuschen zu bauen. Unter dem Titel „Willkommen im Park & Ride, do mocht des woatn im neichn Häuschen a Freid!“ entstand das Projekt bis zur Präsentation am Sonntag um 15 Uhr.

„Wir haben den Parkplatz hergerichtet, die Inseln gepflastert, Bäume und Sträucher gesetzt, die Bushütte gebaut, einen Trinkbrunnen gemauert und ein paar Sitzgelegenheiten geschaffen“, berichtet Landjugend-Leiter Matthias Teufel. In der ersten Nacht war etwa um halb 4 Schluss, dafür ging es am Samstag gleich um sieben Uhr weiter. „Von Samstag auf Sonntag haben ein paar Leute wirklich durchgearbeitet. Ein paar von uns haben dieses Wochenende nur wenige Stunden geschlafen“, erzählt Teufel. Rund 40 Landjugend-Mitglieder waren immer auf der Baustelle.

Nach 42,195 Stunden war das Projekt abgeschlossen. Die Reinsberger können die Park&Ride-Anlage nun nicht nur nutzen, sondern auch genießen.