Überirdische Tanzshow der Musikschule Wieselburg. Unter dem Motto „Auf zum Mond“ entführten die Wieselburger Tanzklassen unter der Leitung von Joanna Polkowska und Akino Distelberger auf eine poetisch, galaktische Reise durch das Weltall.

Von Karin Maria Heigl. Erstellt am 08. Juni 2019 (10:24)

Zwei Schauspielschülerinnen von Steffi Paschke führten gekonnt durch die Geschichte. Das Publikum in der Wieselburger Halle folgte den beiden Mädchen - dargestellt von Clara Sonnleitner und Paula Scheruga - auf ihrer Reise zu verschiedenen Planeten.

Die Begegnungen mit Sternen, Nordlichtern und der Space Polizei wurden  in den Choreographien  perfekt umgesetzt. Selbst die jüngsten Mitwirkenden tanzten zum Thema - in tollen Kostümen und mit sehr kreativen Elementen - schon recht coole Tänze. Etwa die Hip Hop Starters, die als Weltallpolizisten mit viel Schwung auftraten. Für enorme Power sorgten natürlich die jugendlichen Tänzerinnen, die schon jahrelang in der Musikschule Unterricht nehmen und sehr ausdrucksstarke Choreographien auf die Bühne brachten. Das einzige Tanzsolo des Abends präsentierte Leon Hofschweiger, der seinen Auftritt zum Song „Low Key“ auch selbst choreographiert hatte.
Musikschuldirektor Hannes Distelberger bedankte sich bei seinem tollen Team und den vielen Helfern, die hinter der Bühne für Kostüme, Maske und einen reibungslosen Ablauf der abendfüllenden Show verantwortlich waren.