Dorferneuerungsverein auf Obmann-Suche. Obmann Franz Heinz würde gerne sein Amt abgeben. In Frage käme der ehemalige Obmann Rasch.

Von Anita Schwaiger. Erstellt am 10. Juni 2020 (04:36)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7871708_erl24puchenstuben_franz_heinz.jpg
Franz Heinz ist (noch) Obmann des Dorferneuerungsvereines.
privat

Der Dorferneuerungsverein Puchenstuben ist auf der Suche nach einem neuen Obmann. Seit etwa einem Jahr übt Franz Heinz, Gastwirt des Trefflingtalerhauses, diese Funktion aus.

Zuvor war er Stellvertreter und übernahm nach Alois Rasch die Funktion. „Ich habe gesagt, dass ich, nur so lange den Obmann mache, bis wieder ein neuer Obmann da ist“, erklärt Heinz. „Ich bin sehr eingeplant mit dem Gasthaus und der Landwirtschaft. Ich habe für Wochenendveranstaltungen, die den Verein betreffen, fast keine Zeit. Außerdem hat es immer jemand vom Gemeinderat gemacht, was auch für Projektabwicklungen intelligenter wäre“, betont er.

440_0008_7872060_erl24puchenstuben_oevp_aloisrasch_c_epl.jpg
Alois Rasch lässt noch offen, ob er den Verein wieder übernehmen wird.
Eplinger

Nun kommt wieder der ehemalige Obmann Alois Rasch ins Spiel. „Ich musste das Meiste alleine machen und es sind auch noch andere Sachen vorgefallen“, erklärt er. 2020 kandidierte er wieder bei der Gemeinderatswahl, bei der er auch ein Mandat erhielt. Nun sei man an ihn herangetreten, ob er den Verein nicht wieder übernehmen möchte. Ob es ein Comeback geben wird, wird sich in den nächsten Wochen weisen. „Ich muss noch ein paar Nächte drüber schlafen. Außerdem bin ich nicht mehr der Jüngste. Es wäre für mich auch sehr akzeptabel, wenn es jemand anderer machen würde“, betont er.