Erstellt am 17. September 2014, 07:03

Planetenweg-Eröffnung: „Den Sternen am nächsten“. Am Samstag werden „ÖTSCHER:REICH-Station“ und Trefflingtalerhütte eröffnet.

Der pensionierte AHS-Lehrer Franz Klauser leitet das Projekt „Planetendorf“ und übernimmt dafür den astronomischen Fachteil.  |  NOEN, Franz Weingartner

Die Bauarbeiten laufen auf Hochtouren und die letzten Maßnahmen werden getroffen, sodass Puchenstuben am Samstag, 21. September, als Planetendorf erstrahlen kann. An diesem Tag findet ab 14.30 Uhr die Eröffnung der „ÖTSCHER:REICH-Station“ und somit auch des Planetenweges statt.

Astronomie-Fachmann Klauser bietet geführte Wanderung

Der pensionierte AHS-Lehrer und Astronomie-Fachmann Franz Klauser wird die Idee und die Entstehung des Planetenweges im Zuge einer geführten Wanderung durch das Planetensystem bis zum Neptun im Erlebnisdorf Sulzbichl vorstellen. Dieser 4,5 Kilometer lange Weg macht das Planetensystem im Maßstab eins zu einer Milliarde erlebbar.

„Ein Meter auf diesem Weg bedeutet eine Million Kilometer in Wirklichkeit. Start ist bei einer 1,4 Meter großen Sonne, über Merkur und Venus gelangt man nach 150 Metern zur 1,3 Zentimeter großen Erde. Von dort geht es weiter bis zum 4,5 Kilometer entfernten Neptun“, erklärt Klauser.

Multimediareise in das Universum als Abendprogramm

Hat man den Planeten Neptun erreicht, befindet man sich auch schon bei der „Trefflingtalerhütte“, die am Samstag ebenfalls eröffnet wird. Diese Hütte ersetzt den alten Kiosk und stellt zudem die neue Gemeinschaftshütte für das Erlebnisdorf Sulzbichl dar.

Als Abendprogramm wird Franz Klauser interessierte Besucher mit auf eine Multimediareise in das Universum nehmen. Sofern das Wetter es erlaubt, besteht im Anschluss die Möglichkeit, eine Sternenführung unter dem dunklen Himmel über Puchenstuben zu erleben.

So kann man im Ort mit der geringsten Lichtverschmutzung Sternbilder kennenlernen, ferne Galaxien und mit etwas Glück auch die Milchstraße beobachten.